07.04.2016 - 02:00 Uhr
Sport

Fußball Gebenbach unter Druck

Nach den beiden Überraschungssiegen an Ostern gegen Osterhofen und Fortuna Regensburg legte sich die DJK Gebenbach ein "faules Ei" ins Nest: Der Neuling verlor in der Fußball-Landesliga Mitte das Heimspiel gegen Schlusslicht ATSV Kelheim und liegt vor dem Spiel am Freitag, 8. April (19 Uhr), beim TSV Kareth-Lappersdorf auf Abstiegsrelegationsplatz 14. Bei fünf Punkten Rückstand auf die Mannschaften über dem Strich, die zudem noch Nachholspiele in der Hinterhand haben, ist ein Sieg im Aufsteigerduell für die Elf von Trainer Faruk Maloku eigentlich schon Pflicht. Unmöglich scheint dieser nicht, denn Kareth hat die letzten drei Spiele nicht gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage).

von Redaktion OnetzProfil

Spitzenreiter DJK Ammerthal löste seine Aufgabe gegen den Tabellenvorletzten TV Schierling zwar glanzlos, aber deutlich (4:0) und profitierte von der Niederlage Bad Kötztings im Verfolgerduell gegen den SV Fortuna Regensburg. Die Elf von DJK-Trainer Torsten Holm liegt nun neun Punkte vor Bad Kötzting (ein Spiel weniger) und zehn Zähler vor Regensburg (zwei Spiele weniger). Am 28. Spieltag hat der Tabellenführer eine - zumindest auf dem Papier - leichte Aufgabe. Zu Gast ist der FC Tegernheim. Der liegt auf Relegationsplatz 16, hat 37 (!) Punkte weniger als die Ammerthaler, die das Hinspiel mit 6:0 gewannen. Ein Ergebnis, von dem sich der auf eigenem Platz noch unbesiegte Bayernliga-Absteiger allerdings nicht blenden lassen darf. Denn Tegernheim ist nach der Winterpause deutlich stärker, holte in den letzten drei Spielen sieben Punkte und verließ damit die direkten Abstiegsplätze. Jenseits von Gut und Böse befinden sich der Tabellensechste SV Etzenricht und der Siebte SC Ettmannsdorf. Beide kehrten vor Wochenfrist mit Auswärtsniederlagen heim. Nun gilt es, wenigstens die guten Platzierungen zu behaupten. Der SV Etzenricht erwartet den FC Sturm Hauzenberg. Der vom Ex-Weidener Alexander Geiger trainierte Aufsteiger gilt als äußerst unbequem und wird kaum freiwillig die Zähler abliefern. Auf heftigen Widerstand wird sich auch der SC Ettmannsdorf einstellen müssen. Zu Gast ist der Tabellenfünfzehnte SpVgg Lam.

Der vergangene Spieltag verlief ganz nach dem Geschmack des SV Mitterteich. Während die Stiftländer einen enorm wichtigen 2:0-Erfolg über den TSV Kareth feierten, ließen die unmittelbaren Konkurrenten auf einen Relegationsplatz Federn. Ein Vorsprung von fünf Zählern auf die DJK Gebenbach sorgt vorübergehend für etwas Ruhe. Zurücklehnen jedoch ist für die Truppe von SV-Trainer Reinhold Schlecht nicht angesagt. Beim TSV Bad Abbach wartet enorm viel Arbeit auf die Gäste. Schon beim 1:0-Sieg in der Hinrunde mussten sich die Stiftländer gewaltig strecken.Landesliga Mitte

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp