07.05.2016 - 02:00 Uhr
Sport

Fußball Kreisklasse Süd Brisantes Kellerduell

Die zwei Absteiger stehen fest, alle anderen Entscheidungen in der Fußball-Kreisklasse Süd stehen noch aus. In Sachen Abstiegsrelegation könnte es am Wochenende schon einen Fingerzeig geben. Ebenso im Titelrennen.

Kopf hoch, auch wenn die Blicke nach unten gehen: Die Reserve der DJK Ammerthal (in Schwarz) kann mit einem Sieg im Kellerduell gegen den TuS Rosenberg II ein großen Schritt Richtung direkten Klassenerhalt machen. Bild: brü
von Autor WFOProfil

Die DJK Ammerthal II auf dem ersten Nichtabstiegsplatz der Fußball-Kreisklasse Süd hat zwei Punkte Vorsprung auf den TuS Rosenberg II, der Relegationsplatz 12 belegt. In der einzigen Samstagspartie des 24. Spieltages stehen sich die beiden im direkten Duell gegenüber. Gewinnt die DJK Ammerthal II, ist der Klassenerhalt so gut wie geschafft und Aufsteiger TuS Rosenberg II müsste mit der Relegation planen. Gewinnen die Gäste, müsste plötzlich noch ein halbes Dutzend Mannschaften die Relegation fürchten.

Vor dem Durchmarsch

Gut möglich, dass alle drei Aufsteiger in der kommenden Saison nicht mehr in der Kreisklasse dabei sind: Der SC Germania Amberg II steht bereits als Absteiger fest, der TuS Rosenberg II bangt noch um den Klassenerhalt - und der FC Neukirchen ist kurz davor, die Liga zu verlassen - in Richtung Kreisliga. Der Spitzenreiter hat vier Punkte Vorsprung auf Verfolger 1. FC Rieden - und könnte bei einem Sieg gegen den Tabellenvierten FC Weiden-Ost II und einer Niederlage der Riedener beim Fünftplatzierten SV Hahnbach II bereits die Korken knallen lassen. Eine Woche später treffen die beiden führenden Mannschaften dann im direkten Duell im Vilstal aufeinander. Das Schlüsselspiel im Tabellenkeller steigt bei der Landesligareserve in Ammerthal, wenn die heimische DJK den TuS Rosenberg II erwartet. Andy Schinhammer, der Trainer der Gäste, beendet nach diesem Spieljahr ein überaus erfolgreiches Engagement bei seinem Verein, in dem er die Frauen in siebenjähriger Tätigkeit in die Bezirksoberliga, und die Herren in die Kreisklasse führte.

"Unsere Chancen, den Relegationsplatz noch zu verlassen, sind nicht besonders hoch", sagt der TuS-Trainer, "denn auch bei der ersten Mannschaft fallen uns wieder Spieler aus und wir haben ganz schöne personelle Engpässe, etwa acht Spieler fehlen". Keine guten Voraussetzungen für das Spiel, "aber eine Chance haben wir trotzdem - wir glauben auch daran und wollen sie nutzen." Von den Verletzten sind Andreas Schwendner, Philipp Geitner und Dominik Spieß wieder im Aufbautraining, aber an einen Einsatz ist erst Ende Mai zu denken, so dass der verbliebene Kader in Ammerthal für eine Überraschung sorgen möchte.

Keine Geschenke

Mit einigen starken Leistungen in den vergangenen Wochen hat sich der SV Köfering bis auf Platz drei nach vorne gepirscht. Dieser soll gegen die TSG Weiherhammer untermauert werden. Die Gäste würden noch einmal in Nöte kommen, wenn sie verlieren, und der TuS Rosenberg II gewinnt. Dann muss auch der SV Illschwang/Schwend gut aufpassen, der bei Absteiger SV Etzelwang von der Papierform her die leichteste Aufgabe hat. Allerdings hat der künftige A-Klassist versprochen, keine Punkte zu verschenken und das möchte er auch gegen den SV Illschwang/Schwend beweisen. Ebenfalls eine Liga tiefer geht es für die Reserve der Amberger Germanen, die beim SV Kauerhof antreten. Siegen die Schwarz-Gelben, ist der Klassenerhalt für die Polster-Elf eingetütet. Ein bisschen abgerutscht ist der FC Schlicht, der aber am Rennweg gegen den Tabellennachbarn aus Ebermannsdorf einen Heimsieg anpeilt.Kreisklasse Süd

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp