Fußball wird in Raigering zur Nebensache
Notarzt muss eingreifen

Panduren-Bollwerk gegen den TSV Bad Abbach auf dem Kunstrasenplatz in Raigering. Bild: brü
Sport
Amberg in der Oberpfalz
25.03.2018
6843
0

In einem dramatischen Abstiegsduell trennen sich der SV Raigering und der TSV Bad Abbach mit einem gerechten 1:1-Remis. Ein Ergebnis, das keiner der beiden Mannschaften hilft. In der 54. Minute aber wird Fußball zur Nebensache.

Raigering. Bei einem unglücklichen Zusammenprall blieben die beiden Raigeringer Tobias Schoberth und Daniel Bachfischer bewusstlos auf dem Boden liegen. Ein Notarzt und zwei Rettungwägen mussten verständigt werden. Daniel Bachfischer wurde mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen ins Klinikum St. Marien eingeliefert. SVR-Keeper Schoberth blieb mit Verdacht auf einer schweren Gehirnerschütterung ebenfalls zur Überwachung in der Klinik. Das Spiel war bis zum Abtransport der beiden Verletzten eine halbe Stunde unterbrochen.

Danach spielten die Teams weiter. Eine Entscheidung, die kaum einer der rund 120 Zuschauern nachvollziehen konnte. Dass nach dem Unglück noch Michael Muck die Rote Karte sah, weil er beim Versuch den Ball sofort ins Aus zu spielen, um eine Behandlung zu ermöglichen, seinen Gegenspieler mit aus dem Weg räumte, zeigte geringes Fingerspitzengefühl beim Schiedsrichter Daniel Hofmann aus Oberfranken.

Die Geschichte der Partie ist ansonst schnell erzählt. Obwohl es für beide Teams ein "Endspiel" war, ging keine Mannschaft wirkliches Risiko. Entsprechend plätscherte die Partie in der ersten Halbzeit vor sich hin. In der 24. Minute tänzelte Nikolai Seidel seine Gegenspieler aus. Er brachte sich aber nicht mehr in Schussposition, so dass diese Chance verpuffte. SVR-Schlussmann Tobias Schoberth fischte wenige Minuten später einen Distanzschuss von Urban Wazlawik sicher runter. Vor seinem Platzverweis zwang Michael Muck noch den TSV-Torwart zu einer Glanzparade (53.).

Die Panduren-Fans gewannen nun den Eindruck, dass Raigering Oberwasser bekommen sollte. Doch nach der Spielunterbrechung spielte der SVR gehemmt sowie geschockt und geriet zudem in Rückstand. Florian Folger nutzte in der 60. Minute die Verunsicherung des Gastgebers aus. Als Nikolai Seidel sieben Minuten später mit einem trockenen Schuss ausglich, war ein leistungsgerechtes Remis hergestellt. In der Folgezeit kämpfte der Schiedsrichter mit lautstarken Zuschauern. Raigering schaffte nicht den Sprung weg vom letzten Tabellenplatz, und Abbach verharrt auf einem Relegationsplatz.

SV Raigering: Schoberth (54. Brunner), Buegger, Prechtl, Jank, Gröschl (54. Schweiger), Muck, Hiltl, Seidel, Bachfischer (54. Thaler), Egerer, Götz
TSV Bad Abbach: Räuschl, Schlagbauer, Bartlick, Schröppel, Wazlawik, Folger, Sin (63. Scheuerer), Eller, Doblinger, Dimespyra, Liebl

Tore: 0:1 (60.) Folger, 1:1 (67.) Seidel - Rot: (54.) Muck (SVR, Notbremse) - SR: Daniel Hofmann (Gefrees) - Zuschauer: 120
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.