29.01.2018 - 16:28 Uhr
Sport

Gold für Katrin Fehm und Corinna Schwab: Schneller als alle anderen

Erfolgreicher hätten die Bayerischen Meisterschaften in München für die Amberger Athleten nicht laufen können: Vier Medaillen für den ESV, eine für den TV 1861. Allen voran glänzen Katrin Fehm und Corinna Schwab.

Arme hoch im Ziel: Das Finale über 60 m gewann Katrin Fehm (rechts vorne) vom ESV Amberg in sehr guten 7,48 Sekunden vor der amtierenden Bayerischen Meisterin Julia Hofer aus Passau. Bild: Kiefner
von Autor ULGProfil

München/Amberg. (ulg/glg) Sprintkönigin unter dem Hallendach der Werner-von-Linde-Halle in München wurde die seit diesem Jahr in der Aktivenklasse startende Katrin Fehm vom ESV. Das Finale über 60 m gewann sie in sehr guten 7,48 Sekunden vor der amtierenden Bayerischen Meisterin Julia Hofer aus Passau, die in 7,64 Sekunden das Nachsehen hatte.

Herausragende Zeit

Schon in ausgezeichneter Form zeigte sich Fehm aber über ihre Spezialstrecke, die 200 m. Im Vorlauf schon mit Hallensaisonbestleistung von herausragenden 23,77 Sekunden, gelang ihr im Finale nochmals eine Steigerung auf 23,75 Sekunden, was Platz zwei der aktuellen Deutschen Frauenbestenliste bedeutet. Zweite wurde erneut Julia Hofer in 24,72 Sekunden.

Silber für Wetter

Ein tolles Ergebnis erzielte Teresa Wetter über 400 m bei der U18. Im fünften und letzten Zeitendlauf war das Ziel erstmals unter dem Hallendach unter 60 Sekunden zu bleiben. Die amtierende Nordbayerische Hallenmeisterin, Viviane Heilmann aus Hammelburg, hatte bereits im vierten Lauf eine Zeit von 59,71 Sekunden vorgelegt. In sehr guten 59,62 Sekunden erkämpfte sich Teresa Wetter die Silbermedaille vor der herausragend laufenden Mona Mayer aus Ingolstadt.

Sichelstiel Dritter

Für die nächste Medaille sorgte bei den Winterwurfmeisterschaften Luis Sichelstiel bei der U18 im Speerwurf. Mit einer kämpferischen Leistung konnte er sich im letzten Versuch der Speerwurfkonkurrenz in guten 48,96 m auf den Bronzerang schieben.

Die 18-jährige Corinna Schwab vom TV 1861 Amberg stieg in München in die Hallensaison 2018 ein. Die deutsche 400-Meter-Meisterin der U20 vom vergangenen Sommer ließ der Konkurrenz keine Chance. Vom Start an dominierte Corinna das Feld und hatte nach 200 Metern einen beachtlichen Vorsprung herausgelaufen.

In 54,47 Sekunden verbesserte Schwab ihre bisherige Hallenbestleistung und wurde Bayerische Meisterin vor Sophie Sachsenhauser vom SWC-Regensburg in 60,42 Sekunden.

Nächst Woche will Corinna Schwab bei den Bayerischen U20-Hallenmeisterschaften in Fürth ihr Sprintvermögen unter Beweis stellen und geht über die 60 Meter und 200 Meter an den Start.

Dronzella holt Bronze

Am vergangenen Wochenende fanden zudem die Nordbayerischen Meisterschaften der Schüler/-innen A in Fürth statt. Im 800 Meter-Lauf ging die 15-jährige Merle Dronzella vom TV 1861 Amberg an den Start. Sie teilte sich ihr Rennen gut ein und wurde in einer Zeit von 2:30,92 Minuten Dritte.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.