18.10.2017 - 07:35 Uhr
Sport

Hans-Jürgen Ehrt holt einziges Gold für Deutschland Mit Rekord zum EM-Titel

Im ersten Versuch schafft Hans-Jürgen Ehrt deutschen Rekord. Im zweiten überbietet er ihn noch einmal. Vor dem dritten hat er Gold bei der Europameisterschaft im Bankdrücken bereits sicher - und lässt sich Weltrekordlast auflegen.

Hans-Jürgen Ehrt vom KSC II Amberg bezwang bei der Bankdrück-EM in Spanien das erste Mal Weltrekordhalter Stanislaw Mentel aus Polen, drückte deutschen Rekord und gewann die Goldmedaille. Archivbild: Hartl
von Redaktion OnetzProfil

Im spanischen La Manga wurden die europäischen Titelkämpfe im Bankdrücken "equipped" - also mit Bankdrück-Anzügen - ausgetragen. Von den ursprünglich gemeldeten 400 Teilnehmern hatten 200 abgesagt, um dem Veranstalter dadurch ihr Missfallen über die sehr hohen Preise für Start und Übernachtung kund zu tun.

Was die verbliebenen Teilnehmer dann an Leistungen boten, war aber vom Besten, was diese Disziplin des Kraftsports zu bieten hat. Unter den Athleten waren auch Arthur Hirner (Gewichtsklasse bis 83 kg) und Hans-Jürgen Ehrt (bis 93 kg) vom KSC II Amberg.

Keinen guten Tag erwischte der sechsfache Weltmeister Arthur Hirner. Die anvisierten 200 kg konnte er zwar im ersten und dritten Versuch drücken, allerdings nicht mit korrekter Technik. Somit schied er unplatziert aus. Das war umso bitterer, da die 200 kg die sichere Goldmedaille bedeutet hätten. Wesentlich besser lief es für Hans-Jürgen Ehrt. Der hatte mit Weltrekordhalter Stanislaw Mentel einen extrem starken Kontrahenten. Ehrt begann mit neuer persönlicher Bestleistung, gleichzeitig neuer deutscher Rekord, von 220 kg. Der Versuch sah so leicht aus wie im Training. Mentel verlangte für seinen Eröffnungsversuch 232,5 kg, scheiterte aber zur Überraschung aller klar an der Last.

Der Amberger verfolgte ruhig seine Taktik und erhöhte auf sichere 227,5 kg, nun bereits 12,5 kg über seiner bisherigen Bestmarke. Auch dieses Gewicht meisterte der KSC-Athlet mit Bravour, während sein polnischer Konkurrent auch in Runde zwei passen musste. Nun erhöhte Ehrt auf 235 kg, um Mentel zum Mitgehen zu zwingen. Dieser hatte jedoch das Vertrauen in die eigene Stärke bereits verloren und blieb bei den anfangs gewählten 232,5 kg. Doch auch im dritten Anlauf scheiterte er - Ehrt war bereits Europameister.

Der Amberger wollte nun den Weltrekord des Polen angreifen und verlangte 238 kg. Ehrt schob die Rekordlast tatsächlich nach oben, konnte aber im Lockout den rechten Arm nicht mehr vollständig strecken. Eine Winzigkeit an Beschleunigung fehlte und der Rekordversuch war sehr knapp ungültig. Dies konnte aber die Freude über den ersten Sieg Ehrts gegen den Polen nicht trüben. Der Amberger war einziger deutscher Goldmedaillen-Gewinner bei dieser EM, als Zugabe holte er sich auch noch der Relativ-Gesamtsieg in der Altersklasse Master 3.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.