23.02.2018 - 20:00 Uhr

HG Amberg gegen abstiegsbedrohten HC Hersbruck Keine Schützenhilfe

Der Februar ist fast um, und die Bezirksliga-Handballer der HG Amberg warten noch immer auf den ersten Heimsieg 2018. Das klingt dramatischer als es ist, denn die Vilsstädter durften im neuen Jahr erst ein einziges Mal in eigener Halle antreten. Am Samstag, 24. Februar, soll es gegen HC Hersbruck klappen und der Hinspielerfolg wiederholt werden. Damals behielten die Amberger hauchdünn mit 23:22 die Oberhand und das Ergebnis zeigt, dass die Gäste aus dem Nachbarlandkreis auf keinen Fall unterschätzt werden dürfen.

von Autor ZYZProfil

Vor der Faschingspause präsentierte sich die HG beim Auswärtssieg bei der TS Herzogenaurach II vor allem in der Defensive stark verbessert und Teamkoordinator Roman Will hofft, dass seine junge Mannschaft auf dieses Fundament aufbaut. Offensiv dürfte es noch ein wenig flüssiger laufen und dafür sind Ballgewinne am eigenen Kreis samt der daraus resultierenden Schnellangriffe die am einfachsten zu justierende Stellschraube. Der Tabellensiebte aus Hersbruck hat nur vier Zähler Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz. Die Amberger wollen keine Schützenhilfe leisten und die Punkte behalten, damit es in der Endabrechnung doch noch Rang drei werden kann. Anwurf ist um 19 Uhr in der GMG-Dreifachturnhalle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.