18.05.2018 - 22:04 Uhr
Oberpfalz

In der Relegation zur Kreisklasse Hohenburg gegen Moosbach

Die Würfel in der Kreisklasse Süd sind gefallen: Der FC Schlicht freut sich auf die Kreisliga, der SV Etzelwang und die SpVgg Ebermannsdorf müssen eine Etage runter. Hoffnung gibt die Relegation für den SV Köfering auf einen Platz in der Kreisliga und für den TuS Hohenburg um den Erhalt der Kreisklasse.

Die Jubelarien beim FC Schlicht dürften vorüber sein, so dass es der FC Großalbershof nicht leicht haben wird am letzten Spieltag der Kreisklasse Süd. Bild: ref
von Autor WFOProfil

Der TuS Hohenburg gilt am letzten Spieltag gegen die SpVgg Ebermannsdorf als Favorit, und die Lauterachtaler sollten auf 22 Pluspunkte kommen. Ebenso viele hat der TSV Theuern, der sich beim SV Hahnbach II schwer tun wird, zu punkten und damit ebenfalls bei 22 Zählern stehen bleiben könnte. Die reichen aber dem Aufsteiger aus dem Vilstal zum Ligaerhalt, da bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich zählt und da hat der TSV Theuern (3:2/1:1) die Nase vorne.

Für die Lauterachtaler aus Hohenburg geht es nun in die Relegation, die vermutlich am Donnerstag, 24. Mai, beginnen wird. Gegner ist der Tabellenzweite der A-Klasse Ost und das ist seit Freitag Abend die SpVgg Moosbach.

Die Relegation hat auch der SV Köfering im Fokus, der mit einer starken Phase Mitkonkurrenten wie beispielsweise den SVL Traßlberg noch abhängen konnte und den die Jobst-Truppe zum Showdown empfängt, der völlig offen erscheint. Der Start für die Relegation zur Kreisliga ist für Freitag, 25. Mai, geplant und der SV Köfering trifft dabei auf den 12. der Kreisliga Nord. Gegen diesen Platz spielen noch fünf (!) Mannschaften an, der SV Anadoluspor Weiden hat dabei mit 28 Punkten die schlechtesten Karten, aber auch die DJK Ebnath (30 Punkte), der TSV Erbendorf (30) oder die DJK Weiden (30) sind noch nicht aus dem Schneider. Selbst den VfB Mantel auf Platz acht (!) könnte es noch für die Relegationsspiele treffen: dann nämlich, wenn er das Match bei Anadoluspor Weiden mit mehr als zwei Toren Unterschied verliert (Hinspiel 0:2) und die anderen gefährdeten Team ihre Aufgaben lösen. Tore satt gab es am 25. Spieltag mit 42 Treffern in sieben Partien - rekordverdächtig, aber auch die Konstellation des letzten Spieltages verspricht einiges an Torjubel. Der SV Etzelwang will sich im Derby beim FC Neukirchen würdig aus der Kreisklasse verabschieden, die SpVgg Ebermannsdorf gibt ihre Abschiedsvorstellung in Hohenburg. Die DJK Ursensollen kann ihren starken dritten Platz gegen den SV Kauerhof untermauern, wobei sich die Schwarz-Gelben den Ligaverbleib souverän gesichert haben. Eine gute Saison hat der FC Großalbershof gespielt, die ihm Rang sieben gebracht hat. Ob die Forsthofer am Rennweg in Schlicht noch etwas draufpacken können, ist fraglich. Der SV Raigering II könnte bei einem Heimdreier gegen den SV Illschwang/Schwend noch einen Rang gutmachen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp