05.12.2016 - 02:00 Uhr
Sport

Kegeln 2. Bundesliga FEB Amberg bleibt weiter an der Spitze

Auch im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Mannschaft von Viktoria Fürth behalten die Kegler von FEB Amberg ihre weiße Weste. Mit 7:1 bei 3489:3356 schicken sie ihre Gegner recht deutlich nach Hause.

Rainer Limbrunner von FEB Amberg erreichte mit 614 Holz das Spitzenergebnis des Tages. Bild: Ziegler
von Andreas SchwaigerProfil

Im Startpaar gingen Michael Wehner gegen Benjamin Wölfing und Matthias Hüttner gegen Matthias Schnetz ans Werk. Wehner agierte an diesem Tag lange recht ordentlich und konnte sich von seinem Gegner absetzten, doch im letzten Lauf fand dieser nicht mehr ins Spiel. Insgesamt rettete Wehner den Punkt mit 2:2 bei 578:571 gerade noch.

Auch Matthias Hüttner hatte zu Beginn noch Mühe, sich gegen Matthias Schnetz durch zusetzten. Doch mit zunehmender Spieldauer setzte sich der Amberg nach und nach ab und so ging auch der zweite Punkt mit 3:1 bei 594:557 nach Amberg.

2:0 bei 44 Kegel Vorsprung sollte dem Mittelpaar eigentlich Sicherheit verleihen. Nun gingen David Junek und Rainer Limbrunner ins Spiel. Junek aber startete gegen Dominik Gubitz äußerst nervös, und so ging der erste Lauf total in die Hose. Aber besonders in der zweiten Spielhälfte kämpfte sich Junek zurück und holte sich gegen einen inzwischen desolat agierenden Gubitz sogar noch mit 2:2 bei 536:534 den Mannschaftspunkt für Amberg. In der Zwischenzeit machte Rainer Limbrunner mit Jens Maier auf recht humorlose Art und Weise kurzen Prozess und so ging auch der vierte Punkt mit 4:0 bei 614:537 deutlich an Amberg.

Somit war die Vorentscheidung bereits gefallen, doch auch im Schlusspaar wurde noch guter Kegelsport geboten. Bernd Klein lieferte sich mit Florian Möhrlein zum Teil einen interessanten Schlagabtausch auf hohem Niveau, bei der allerdings der Amberger immer die etwas bessere Antwort hatte und auch das Duell vorzeitig für sich entschied. Mit 3:1 bei 613:588 aber bot Klein einmal mehr eine sehr starke Leistung.

Andre Gubitz bot an dieser Tag zwar eine ordentliche Leistung, doch schaffte es nicht sich dafür zu belohnen, was sein Gegner Thomas Wachtler zu nutzen wusste. Mit 2:2 bei 554:569 musste Gubitz den Ehrenpunkt zulassen.

Nun steht für die Kegler von FEB am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr das letzte Spiel des Jahres an. Die Amberger erwarten den Tabellenzweiten Victoria Bamberg II zum Spitzenspiel.

Kegeln 2. Bundesliga

FEB Amberg - Viktoria Fürth 7:1

Wehner - Wölfing 2:2/578:571/ 1:0

Hüttner - Schnetz 3:1/594:557/ 2:0

Junek - Gubitz 2:2/536:534/ 3:0

Limbrunner - Maier 4:0/614:537/ 4:0

Gubitz - Wachtler 2:2/554:569/ 4:1

Klein - Möhrlein 3:1/613:588/ 5:1

Gesamt: 3489:3356/ 7:1

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.