09.01.2016 - 02:10 Uhr
Sport

Kegeln Bundesliga FEB Amberg in Zwickau unter Druck

Die Weihnachtspause liegt hinter den Keglern von FEB Amberg, doch viel Zeit um auszuruhen blieb der der Bundesligamannschaft um Trainer Gerhard Sattich nicht. Denn bereits im ersten Spiel des Jahres haben die Oberpfälzer eine wichtige Partie auf dem Programm. Am Samstag, 9. Januar, um 13 Uhr treten die Amberger beim Tabellenletzten TSV Zwickau an und haben somit den Druck, in dieser Partie als Sieger die Heimreise anzutreten. Die Mannschaft aus Zwickau musste sich bisher mit zwei Punkten begnügen. Sie hatten ein unglückliches Vorrundenprogramm und manche Heimspiele gingen knapp verloren. Aus diesem Grund dürfte die Mannschaft um Ausnahmespieler Lars Pansa in der Rückrunde noch einmal alles daran setzen, um besonders ihre Heimstärke auszunutzen und im Kampf gegen den Abstieg noch ein Wörtchen mitreden zu können.

von Redaktion OnetzProfil

Die Amberger wollen den positiven Trend aus dem Spiel gegen Bamberg mit ins neues Jahr nehmen und haben mit einigen zusätzlichen Trainingseinheiten versucht, die Form aufrecht zu erhalten und weiter zu verbessern.

In Amberg sollte allen Akteuren und Verantwortlichen klar sein, dass ein Sieg in Zwickau zunächst einmal den Anschluss und das Erreichen der Nichtabstiegsplätze ermöglichen würde. Genauso aber würde eine Niederlage den Abstiegskampf deutlich erschweren - und somit steigt gleichzeitig der Druck.

Gerhard Sattich wird auch in dieser Partie auf die Aufstellung der vergangenen Wochen mit Michael Wehner, Matthias Hüttner, Rainer Sattich, Daniel Beier, Wolfgang Häckl und Bernd Klein setzen. Kapitän Andreas Schwaiger steht als Ersatz zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp