05.02.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Kegler von FEB Amberg besiegen Kaiserslautern klar Feuerwerk zum Finale

Einer konzentrierten Leistung war es zu verdanken, dass sich die Amberger Kegler am Samstag über einen deutlichen 7,5:0,5-Sieg (3556:3438) freuten. Auch wenn das Endergebnis anderes vermittelt, so leisteten die Gäste der TSG Kaiserslautern lange Zeit mehr Widerstand, als den Hausherren recht war.

von Andreas SchwaigerProfil

Zunächst gingen wie üblich Michael Wehner und Matthias Hüttner auf die Bahn. Wehner machte gegen Pascal Nikiel ein gutes Spiel und verschaffte seiner Mannschaft mit 2:2 und 597:578 den ersten Mannschaftspunkt. Hüttner hatte auf der anderen Seiten gegen Klaus Christian seine Mühe, da der Amberger nicht richtig ins Spiel fand. Dank einer kämpferischen Leistung ergatterte Hüttner mit 2:2 und 565:565 einen halben Mannschaftspunkt.

In der Mittelachse fanden nun zwei wichtige Duelle statt. David Junek bekam es mit Alexander Schöpke zu tun und Rainer Limbrunner musste gegen Florian Wagner ins Rennen. Junek machte in der ersten Hälfte ein tolles Spiel und setzte sich von seinem Gegner aus der Pfalz ab. Ein verpatzter dritter Lauf sorgte für unnötig viel Spannung. Letztendlich erholte sich Junek wieder und holte mit 3:1 bei 589:571 den nächsten Punkt.

Limbrunner hingegen kam in der ersten Hälfte unnötig ins Hintertreffen und musste einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Mit viel Kampfgeist drehte auch er sein Duell und konnte am Ende sogar noch bei 2:2 und 573:540 einige Kegel nach Amberg holen.

In der Schlussachse gingen Wolfgang Häckl und Bernd Klein ans Werk und mussten sich den wütenden Angriffen von Peter Sebastian und Pascal Kappler erwehren. Doch beide Amberg Akteure zeigten nur wenig Angriffsfläche und konnten sogar noch zum Finale ein kleines Feuerwerk abbrennen.

Bernd Klein bestätigte seine außergewöhnliche Form in einem hochklassigen Duell mit 2,5:1,5 und 625:600. Aber auch Wolfgang Häckl zeigte mit 2:2 und 607:584, dass er für weitere Aufgaben gerüstet ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.