30.11.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Keglerinnen von FEB Amberg beim TSV Milbertshofen Wieder nicht in Bestbesetzung

Nach der knappen Heimniederlage gegen Bindlach müssen die Keglerinnen von FEB Amberg am letzten Spieltag der Vorrunde in der Bayernliga wieder auswärts ran. Die Fahrt geht am Sonntag, 3. Dezember, zum TSV Milbertshofen (Spielbeginn 13 Uhr). Die Gastgeberinnen konnten sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten in der Liga mittlerweile stabilisieren und kletterten zuletzt durch einen 7:1-Sieg in Burgfarrnbach auf den dritten Platz. Milbertshofen präsentierte sich bisher auf den eigenen Bahnen stets sehr stark, so dass für die Ambergerinnen mit einem Ergebnis unter 3250 Holz wohl kaum Punkte zu holen sein dürften.

von Autor PAMProfil

Die Ausgangssituation für die FEB-Damen sieht umso schlechter aus, da sie in dieser Begegnung wieder nicht vollzählig antreten können. Mannschaftsführerin Anja Kowalczyk muss auch am Sonntag weiterhin auf Sandra Pirner-Weiß verzichten, Mirjam Pauser wird wegen ihrer Rückenverletzung in diesem Jahr überhaupt nicht mehr ins Geschehen eingreifen können. Für die Ambergerinnen heißt die Devise also, sich trotz der Ausfälle möglichst teuer zu verkaufen und den einen oder anderen Mannschaftspunkt mitzunehmen.

Neben Kowalczyk werden voraussichtlich Annette Krieger, Silke Kirchberger, Tanja Immer, Sabine Eckl und Tanja Baumer im Spiel gegen Milbertshofen auf die Bahnen gehen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.