24.04.2018 - 20:34 Uhr
AmbergOberpfalz

Kein Wort zum Sport: Claudia Mai

Die Ausdauer-Sportlerin verrät in unserer wöchentlichen Rubrik, welche sportliche Entscheidung sie heute anders treffen würde und warum ihr größtes Vorbild in der Kindheit ihr eigener Opa war.

von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Claudia Mai (31) arbeitet als kommunale Jugendpflegerin und ist zuständig für den gesamten Landkreis Amberg-Sulzbach. Ihre Leidenschaften: Laufen, Schwimmen, Mountainbiken – so gut, dass sie vergangenes Jahr für die MTB-Xterra-Weltmeisterschaft auf Hawaiiqualifiziert war. Claudia Mai startet bei Wettkämpfen für CIS Amberg.

Wo möchten Sie gerne leben?

Ich bin eine echte Ambergerin und fühle mich hier sehr wohl.

Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Ich bin ein Multiorganisationstalent, immer offen mit einer Portion Ehrgeiz.

Was war Ihr größter Fehler?

Da fällt mir keiner ein.

Wer wollten Sie als Kind sein?

Wie mein Opa. Er ist auch heute noch mein Vorbild, weil er so unheimlich liebenswert ist, sportlich, und zu dem steht, was er sagt.

Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Wir waren immer artig. Ich bin auf die Max-Josef-Schule gegangen, dann ins Erasmusgymnasium, und die letzten beiden Jahre habe ich mein Abitur in Hersbruck gemacht.

Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Mit Pink. Sie ist eine unglaubliche Sängerin, und so bodenständig. Sie hat in den vergangenen Jahren sehr wichtige Botschaften vermittelt. In ihren Liedern und in Interviews.

Welchen Satz hassen Sie am meisten?

"War doch gar nicht so schlecht." Egal, ob in der Arbeit, im Sport oder bei Ideen.

Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Ein Auto. Ich habe mir von meinem Gehalt einen Skoda Fabia gekauft, die Sportausführung "Monte Carlo". Das war 2013.

Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Alles was süß ist. Kuchen, Gummibärchen, das ist wahrscheinlich mein größtes Laster. Ich bin voll die Naschkatze.

Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Pflichtsendung gibt's nicht, ich schaue nicht so oft. Was ich nicht mag, sind Castingshows wie "Deutschland sucht den Superstar".

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Mich mit tollen Leuten umgeben, mich mit ihnen austauschen. Oder einfach mal die Beine hochlegen.

Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, wäre ich ...

... auf Hawaii gestartet. Ich hatte mich für die xterra-WM qualifiziert. Die Weltmeisterschaft ist eine Woche vor dem Ironman der Triathleten. Ich hätte mich sehr kurzfristig entscheiden müssen, das ging leider nicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.