28.06.2017 - 20:10 Uhr
Sport

Magdalena Müller für "Deutsche" qualifiziert Siebenkampf-Silber

Mit einem sensationellem zweiten Platz bei den bayerischen Meisterschaften des Leichtathletik- Verbands in Erding im Siebenkampf der weiblichen U16/W15 vertrat Magdalena Müller vom TV 1861 Amberg erfolgreich die Farben der Stadt Amberg. Am Ende des ersten Tages, auf Platz fünf liegend, schien ein Medaillenplatz gegen die starke Konkurrenz der 25 Teilnehmerinnen aus ganz Bayern unerreichbar zu sein. Trotzdem gelangen der 14-Jährigen insgesamt 3591 Punkte nach furioser Aufholjagd am zweiten Wettkampftag und damit die Qualifikation für die deutsche Mehrkampfmeisterschaft.

Magdalena Müller (vorne links) gleichauf mit der Erstplatzierten Mara Barwitzki über 800m. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Gleich zu Beginn reihte sich Magdalena mit gesprungenen 4,81 Metern auf Platz fünf ein. Nach den 80 Meter Hürden fiel die Ambergerin mit 12,98 Sekunden auf Rang acht zurück. Beim Speerwerfen mit dem 500-Gramm-Speer, drehte sich wieder das Blatt. Mit der besten Tagesweite (34,32 m) kämpfte sie sich auf den zweiten Platz vor, ehe der 100-Meter-Lauf mit einer Zeit von 14:10 Sekunden abgeschlossen wurde. Etwas enttäuscht beendete Müller den ersten Tag auf Rang fünf. Am Sonntag begann mit der 3-Kilogramm-Kugel (10,21 m) eine fast einmalige Aufholjagd. Den Hochsprung - mittlerweile bei strömendem Regen - beendete sie mit der Tagesbesthöhe von 1,58 Metern.

An die spätere Erstplatzierte Mara Barwitzki (LG Eckental) kam die Ambergerin nicht mehr heran, zu groß war der Abstand vor dem entscheidenden und abschließenden 800-m-Lauf, den Müller in super 2:33,86 Minuten absolvierte - die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft in Filderstadt Mitte August war geschafft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp