18.08.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Massive Deckung des ASV Haselmühl muss geknackt werden, um ersten Punkt zu holen Königstein schon gewaltig unter Druck

Der ASV Haselmühl hat mit der Mini-Ausbeute von vier Toren drei Siege in der Kreisliga Süd eingefahren - ein Zeichen, dass Trainer Oliver Eckl auf die Abwehr setzt. Kein Wunder, fehlt doch mit Matthias Schmidt (zum SV inter Bergsteig Amberg) der Torjäger der vergangenen Jahre. In Königstein könnte der ASV Platz eins verteidigen, denn der Gastgeber steht mit null Punkten hinten drin.

So sieht es aus, wenn Fußballtrainer von "engen Zweikämpfen" sprechen - tanzen geht anders. Und einige enge Partien sind am vierten Spieltag in der Kreisliga Süd zu erwarten Bild: Ziegler
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Wenn der SV 08 Auerbach sich nicht gegen den 1. FC Rieden durchsetzen sollte, droht der Fall ins bedeutungslose Mittelfeld. Ein Kellerduell steht in Edelsfeld an, wenn der FC die favorisierte DJK Utzenhofen empfängt - die aber weit hinter den Erwartungen hinterher hinkt.

SSV Paulsdorf FV Vilseck

(tbe) Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt musste der SSV Paulsdorf am vergangenen Wochenende die erste Niederlage verkraften. Auch im dritten Versuch in der Kreisliga Süd konnte der SSV keine Punkte gegen den SC Luhe-Wildenau ergattern. Gegen den Absteiger aus Vilseck sind die Männer aus Paulsdorf Außenseiter. Dennoch werden sie alles geben, damit die Punkte zu Hause bleiben. Nach einer schlechten ersten Halbzeit und einem 0:3-Rückstand in Luhe-Wildenau rappelten sich die Spieler auf und zeigten ihren Charakter. Die zweite Halbzeit gehörte dem SSV. Diese Leistungssteigerung sollte die Binner-Elf motivieren und ihr Mut für die anstehende schwere Partie geben. Dennoch wird auch die Unterstützung der Fans von Nöten sein Anstoß 16 Uhr, Reserven 14.15 Uhr).

Germania Amberg TSV Eslarn

(tne) Zum zweiten Heimspiel der Saison empfängt der SC Germania Amberg den Liganeuling aus Eslarn. Die Hausherren konnten in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren und mussten zuletzt in Utzenhofen eine unglückliche Niederlage einstecken. Trotz doppelter Unterzahl hatten die Germanen genug Möglichkeiten, um etwas Zählbares aus Utzenhofen mitzunehmen. Das will die Matthies-Elf an diesem Spieltag unbedingt nachholen und zu Hause den ersten Dreier einfahren. Die Gäste aus Eslarn stehen noch völlig ohne Punktgewinn dar und mussten sich zuletzt im Aufsteigerduell dem SV Schmidmühlen 2:3 geschlagen geben. Der SCG geht somit sicher als leichter Favorit in die Begegnung, dürfte allerdings gewarnt sein. Denn gerade gegen vermeintlich schlechtere Mannschaften taten sich die Germanen meistens schwer. Sollten es die Hausherren schaffen, an das letzte Heimspiel gegen Rieden anzuknüpfen, sollte dem ersten Saisonsieg nichts im Wege stehen.

SV Schmidmühlen SC Luhe-Wildenau

(fop) Selbst eingefleischte Fans des SV Schmidmühlen zeigen sich derzeit überrascht von der Punkteausbeute aus den ersten drei Spieltagen. Mit sechs Punkten hatte kaum jemand gerechnet, da man nach dem Aufstieg aus der Kreisklasse keine Neuzugänge vermelden konnte. Die Taktik des neuen Trainers Stefan Linz scheint die Mannschaft aber derzeit optimal umzusetzen. Trotz des Ausfalls der Leistungsträger Benjamin Baumer (Abwehr) und Maximilian Spies (Sturm) holte man am vergangenen Wochenende drei Punkte in Eslarn. Die Gäste aus Luhe-Wildenau haben in der aktuellen Saison noch kein Spiel verloren und liegen mit sieben Punkten knapp vor dem SV. Insbesondere nach Freistoßaktionen zeigt sich die Mannschaft von Trainer Ronald Rittner als besonders torgefährlich. Schmidmühlen kann erneut aufgrund von Verletzungen nicht in Bestbesetzung antreten.

TSV Königstein ASV Haselmühl

(jsb) Auch im dritten Saisonspiel wollte es beim TSV Königstein nicht klappen mit dem ersten Dreier, in Freudenberg setzte es vergangenes Wochenende eine 1:3-Niederlage. Damit steht die Elf von Christian Ringler weiterhin mit null Punkten da - so hatte sich den Saisonstart natürlich keiner der Beteiligten vorgestellt. Die nächste Chance auf die ersten Punkte bietet sich am Sonntag, wenn der ASV Haselmühl in Königstein gastiert. Bei den Gästen läuft es bisher wie am Schnürchen, drei Siege aus den ersten drei Partien sprechen für sich. Der ASV baut auf eine kompakte Defensive, bisher musste die Truppe von Oliver Eckl noch kein Gegentor hinnehmen und steht mit 4:0 Toren an der Spitze der Kreisliga Süd. Am Sonntag wird vor allem Geduld gefragt sein, wenn es den Königsteiner gelingen soll, die ASV-Abwehr zu knacken.

FC Edelsfeld DJK Utzenhofen

(bkn) Viel Aufwand - kein Ertrag, so lassen sich die bisher absolvierten Ligaspiele des FC Edelsfeld zusammenfassen. Auch beim Gastspiel in Rieden gewann man nur an Erfahrung und musste mit einer 1:3-Niederlage die Rückreise antreten. Am kommenden Spieltag wird nun mit der DJK Utzenhofen ein Team erwartet, das ebenfalls schwer aus den Startlöchern kam. Doch im Gegensatz zu den Hausherren verbuchten die Gäste gegen Germania Amberg die ersten Zähler auf der Habenseite. Will der FCE den absoluten Fehlstart vermeiden, muss gegen Utzenhofen nicht nur der bisher gezeigte Einsatzwille bestätigt, sondern auch die Chancenverwertung erheblich verbessert werden (Vorspiel Reserve).

SV 08 Auerbach 1. FC Rieden

(sht) Bei der Niederlage in Haselmühl zeigten die Auerbacher ihre bisher schlechteste Leistung. Sie fanden nur selten das geeignete Mittel, um sich gegen die sicher stehende Hintermannschaft Chancen zu erarbeiten. Hier müssen sich die Bergstädter wieder deutlich verbessern, um im anstehenden Heimspiel wieder effektiver zu sein. Die Gäste aus Rieden haben einen sehr guten Saisonstart hingelegt und sind noch ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Stärke der Gäste liegt klar in der Offensive, was durch die bisher acht erzielten Tore unterstrichen wird. Besonders Daniel Hummel mit bisher vier Saisontoren sollte besonders beachtet werden. In der vergangenen Saison waren die beiden Partien gegen Rieden jeweils hart umkämpft und zu Hause gelang den 08ern ein knapper Sieg. Gegenüber der Vorsaison konnten sich die Gäste auf einigen Positionen verstärken, was sich in den bisherigen Ergebnissen durchaus widerspiegelt. Bei den 08er wird es wegen der Urlaubszeit einige Veränderungen geben. Mit einem Heimerfolg könnte man an den Gästen vorbeiziehen und würde oben mit dabei sein. Bei einer Niederlage würden die Bergstädter ins Mittelfeld zurückfallen.

TuS Rosenberg SV Freudenberg

(kok) Mit dem SV Freudenberg kommt der aktuelle Tabellennachbar ins Aicher-Stadion. Die Gäste verbuchten vergangenes Wochenende gegen Königstein einen 3:1-Heimerfolg. Die Rosenberger Elf will nach dem 2:2 in Vilseck vor heimischen Publikum wieder spielerisch und mit einer besseren Chancenauswertung überzeugen. Eine engagierte Teamleistung wird gegen die Roth-Truppe notwendig sein, um die drei Punkte in Rosenberg zu behalten.Kreisliga Süd

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp