14.12.2017 - 10:08 Uhr
Sport

Rainer Limbrunner fällt verletzt aus FEB Amberg mit Neuzugang nach Staffelstein

Die Kegler von FEB Amberg konnten am vergangenen spielfreien Wochenende erneut etwas Kräfte sammeln. Doch einmal müssen die Oberpfälzer noch ran, bevor es in die Winterpause geht. Am Samstag, 16. Dezember, um 13 Uhr treten sie beim heimstarken SKC Staffelstein an. Der blickt auf eine erfolgreiche Vorrunde zurück. Mit 11:5 Punkten stehen die Staffelsteiner auf einem sehr guten dritten Platz und auch im NBC-Pokal im Oktober mussten sie sich erst im Finale dem KC Schwabsberg beugen. Umso wichtiger aber ist es für die Oberfranken, den dritten Platz zu verteidigen, denn dieser würde ein weitere direkte Qualifikation für das internationale Geschäft bedeuten.

Rainer Limbrunner. Bild: Ziegler
von Andreas SchwaigerProfil

Mit Torsten Reiser, Julian Hess, Marcus Gerdau, Jaroslav Hazva, Jiri Vicha oder Miroslav Jelinek hat der SKC Staffelstein sechs Spieler auf internationalem Topniveau, und mit Florian Bischoff und Bernd Schwarz hat zwei weitere Spieler, die jederzeit auf hohem Bundesliganiveau spielen können.

In Amberg hingegen geht es bereits jetzt darum, sich für die wichtigen Spiele im Jahr 2018 vorzubereiten. Die Rückenverletzung von Rainer Limbrunner reißt ein weiteres Loch in die personelle Decke der Amberger. Umso glücklicher waren die Verantwortlichen, dass sich der derzeit vereinslose Fabian Schneiderbauer bereit erklärte, dem Team helfen zu wollen. Der 28 Jährige ist kein unbeschriebenes Blatt. Zusammen mit seinem Teamkollegen Bernd Klein errang er bei den deutschen Jugendmeisterschaften die Bronzemedaille. Für FEB Amberg wird es in Staffelstein darum gehen, um jeden möglichen Mannschaftspunkt zu kämpfen, da dies eventuell das Zünglein an der Waage sein könnte. Die restliche Mannschaft geht fit ins erste Spiel der Rückrunde - und mit Blick auf die kommenden Aufgaben steht den Amberger Keglern eine trainingsreiche Winterpause bevor.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp