Reserve des FC Amberg Samstag gegen Pfreimd, Montag in Kastl
Zwei dicke Brocken

Dennis Kramer wird vermutlich an Ostern ausfallen. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
29.03.2018
48
0

Nach der Leistungssteigerung am Mittwoch gegen den SV Schwarzhofen bekommt die Reserve des FC Amberg es bereits am Samstag, 31. März, um 16 Uhr mit der SpVgg Pfreimd, einem weiteren Favoriten auf den Meistertitel, zu tun. Die Niederlage gegen den SV Schwarzhofen hätte aus Sicht von Co-Trainer Matthias Hummel, der den aus beruflichen Gründen verhinderten Cheftrainer Manfred Melchner vertrat, nicht sein müssen: "Wir haben uns erst gegen Ende der zweiten Hälfte aufgrund von individuellen kleinen Fehlern die Butter vom Brot nehmen lassen." Dies ist ein Grund für die optimistischen Aussichten auf das Spiel "David gegen Goliath". Grund zwei ist die Erinnerung an das Hinspiel in Pfreimd, "wo wir spielerisch und kämpferisch beim Gegner ebenbürtig aufgetreten sind", so Hummel.

Bei dieser Begegnung sind die Vorzeichen nun klar definiert, Pfreimd hat die Ambitionen Richtung Landesliga und steht mit 40 Punkten und einem Spiel weniger gleich mit dem SV Hahnbach auf Tabellenplatz zwei in der Bezirksliga Nord. Der FC Amberg II will mit aller Kraft den Kampf um den Abstieg nicht verlieren, trotz des Elf-Punkte-Rückstand auf den Relegationsplatz, den der SV Kulmain mit einem Spiel mehr inne hat.

"Solange die Moral und der Teamspirit intakt sind, und dieser ist seit der Winterpause nochmals gestiegen, werden wir den Kampf annehmen", erklärt Hummel.

Eine schwierige Aufgabe mit der angespannten Personaldecke, die zur Verfügung steht. Diesmal ist es nicht möglich den bereits sehr dünnen Kader der zweiten Mannschaft aus dem U19-Bereich zu verstärken, da diese selbst vorher gegen die Spielgemeinschaft Chambtal zum Einsatz kommen. Erschwerend kommt hinzu der weiterhin verletzungsbedingte Ausfall von Michael Reinwald und den seit Mittwoch Abend angeschlagenen Dennis Kramer.

Viel Zeit für Regeneration bleibt jedoch nicht, da der Doppelspieltag am Ostermontag gleich einen weiteren Kracher für die Schwarz-Gelben bereit stellt: Die Mannschaft um Kapitän Heiko Giehrl muss zum Landkreisderby nach Kastl auf den Mennersberg, und da hängen bekanntlich in dieser Saison die Früchte sehr weit oben. Hummel erinnert sich an den Auftritt der Kastler im Stadion am Schanzl, wo aus seiner Sicht die beste taktische Mannschaft zu Gast war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.