16.03.2018 - 20:10 Uhr

Schlechte Erinnerungen an den FC Wernberg Bergsteig-Elf sinnt auf Revanche

Sollten es die Witterungsverhältnisse zulassen, reist der SV Inter Bergsteig Amberg am Sonntag, 18. März (14 Uhr), zu seinem ersten Auswärtsspiel nach der Winterpause nach Wernberg. Der FC trat bereits am vergangenen Wochenende gegen die SpVgg Schirmitz an. Der frühe Rückstand (2. Minute) brachte die Mannschaft um Coach Erwin Zimmermann nicht aus der Ruhe. Sie folgte diszipliniert der Marschroute des Trainers, glich recht bald aus, gab dann in der zweiten Hälfte den Ton an, konnte die schnell herausgespielten Chancen jedoch nicht nutzen. Dennoch ist ein Punkt gegen den Tabellendritten ein guter Start nach der Winterpause. Für den SV Inter Bergsteig Amberg dagegen heißt es nach rund vier Monaten Pflichtspielpause, sich schnell wieder im laufenden Wettbewerb zurechtzufinden. Die Jungs um Trainer Markus Kipry, die sich bis dato 24 Punkte erkämpft haben, möchten den Abstand zu den unteren Tabellenrängen ausbauen. Auch wenn die Vorbereitung aufgrund kaum bespielbarer Plätze, der anhaltenden Grippewelle und verletzungsbedingter Ausfälle nicht optimal verlief, ist die Motivation groß. Die 2:5-Niederlage im Hinspiel ist noch in den Köpfen der Amberger, die sich fest vorgenommen haben, im Rückspiel eine sportliche Antwort zu geben.

von Redaktion OnetzProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.