20.01.2016 - 02:00 Uhr
Sport

Skilanglauf: Bernhard Langer deutscher Vizemeister Mit letzter Kraft

Hirschau. Die Kraft reichte bis einen Kilometer vor dem Ziel. Am letzten Anstieg setzte Bernhard Langers Konkurrent Andreas Tannert (SKG Gersfeld) dann den entscheidenden Spurt an: "Ich habe die Lücke nicht mehr zulaufen können", sagt Langer, der die Tage vor der deutschen Senioren-Meisterschaften im Skilanglauf wegen einer Grippe so gut wie nicht trainieren konnte. Deswegen verzichtete der für den SCMK Hirschau startende 48-Jährige auch auf das Skatingrennen an der "Suhler Ausspanne" nahe Oberhof am Samstag und sparte seine Kräfte für die 15 Kilometer in klassischer Technik am Sonntag.

Bernhard Langer wurde deutscher Vizemeister über die 15 Kilometer klassisch. Bild: Ziegler
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Große Erwartungen hatte Langer nicht: "Ich war höchstens bei 60 Prozent meines Leistungsvermögens, ich wollte es einfach einmal probieren." Auch, weil er wegen der lange Zeit schlechten Schneebedingungen erst einen Wettkampf in diesem Winter bestreiten konnte und der Saisonhöhepunkt schon in drei Wochen ansteht: Die Senioren-Weltmeisterschaften in Finnland.

Die Bedingungen waren bestens: Minus drei Grad, bewölkter Himmel und 50 Zentimeter Pulverschnee. Von Beginn an lag Langer zusammen mit Tannert an der Spitze, merkte dann aber, "dass meine Kräfte langsam ausgehen". Das merkte auch der Hesse, der lange abwartete und an dem 50 Meter langen, steilen kurz vor dem Ziel den letztlich erfolgreichen Ausreißversuch startete. Der Hesse gewann in einer Zeit von 50:19,7 Minuten, 5,7 Sekunden später kam Bernhard Langer ins Ziel. Völlig ausgepumpt, aber "sehr zufrieden mit dem zweiten Platz".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp