06.02.2018 - 20:00 Uhr

Spitzenreiter zu stark HG Amberg chancenlos

Der souveräne Tabellenführer der Bezirksoberliga war eine Nummer zu groß für die Handballerinnen der HG Amberg: Die unterlagen der TS Herzogenaurach II klar mit 16:26 (7:15). Bis zu 11. Minute konnte die HG das Ergebnis gegen die mit drei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft verstärkten TS noch offen gestalten (4:3), dann setzte sich Herzogenaurach immer weiter ab.

von Autor ZYZProfil

"Die Schiedsrichter haben viel Härte zugelassen, das ist den Spielerinnen mit höherklassiger Erfahrung natürlich zugutegekommen", sagte HG-Trainer Sven Wirth. "Dadurch war es für meine Mannschaft schwer, zum Abschluss zu kommen und dementsprechend kraftaufwändig war das Ganze." Der Gegner nutzte seine Wechselmöglichkeiten gekonnt aus. Der Halbzeitrückstand von 7:15 war aus Amberger Sicht schon deutlich. Mit dem Mute der Verzweiflung ging es in den zweiten Durchgang. "Immer wenn wir etwas besser reingefunden haben, hat Herzogenaurach die Drittligaspieler gebracht. So konnten wir nie wirklich näher rankommen", bilanzierte Wirth. "Die Mädels haben gekämpft und Lisa Brossmann hat stark gehalten, aber wir waren einfach chancenlos."

HG Amberg: Tor: Brossmann, Feld: Hirschmann (6/1), Frisch, Engelbrecht, Lösch (je 2), Beer, Karl (je 1), Behringer, Hagerer (je 1/1), Maget, Selina Wrosch

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.