SV Raigering unterliegt Hauzenberg mit 0:6
Sturm fegt über Raigering

So richtig gefährlich wurde es im Strafraum des FC Sturm Hauzenberg vor Torhüter Christoph Obermüller selten. Die Niederbayern gewannen das Landesliga-Spiel beim SV Raigering mit 6:0. Bild: Brückmann
Sport
Amberg in der Oberpfalz
15.10.2017
82
0

Es kommt wie befürchtet: Die Panduren halten das Ergebnis gegen Hauzenberg in der ersten Hälfte zwar noch erträglich, doch nach der Pause wird es schließlich ein halbes Dutzend.

Raigering. Nomen est Omen, der Name ist Programm: Der Tabellendritte FC Sturm Hauzenberg fegte am Samstagnachmittag über den Pandurenpark hinweg. Die Niederbayern gewannen am letzten Hinrundenspiel in der Fußball-Landesliga Mitte beim SV Raigering mit 6:0 (1:0).

Über vier Stationen

Die Gäste aus Hauzenberg machten von Beginn an Druck und schnürten die Raigeringer Mannschaft in die eigene Hälfte ein. Jedoch kamen die Gäste nur einmal gefährlich vor das Tor der Panduren. Nach etwa zehn Minuten wurde der SVR stärker und das Spiel dadurch ausgeglichener. Es dauerte bis zur 29. Minute, ehe die Hauzenberger wieder gefährlich vor das Gehäuse der Gastgeber kamen, doch diesmal zappelte der Ball hinter Torhüter Tobias Schoberth im Netz: Nach einem schönen Spielzug über vier Stationen war der beste Hauzenberger Torschütze, Manuel Mader, zur Stelle und erzielte das 0:1.

Brenzlige Situationen

Drei Minuten später wieder Alarm im Panduren-Strafraum, doch die Niederbayern vergaben die Chance, die Führung auszubauen. In der Folgezeit gab es auf beiden Seiten einige Eckbälle, es blieb aber beim 0:1 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel hielt der SV Raigering noch knapp eine Viertelstunde lang das Ergebnis, doch dann erzielte der groß gewachsene Johannes Schäffner per Kopf nach einer Ecke das 0:2 (58.). Immer noch hofften die Raigeringer Mannschaft und ihr Anhang auf ein besseres Ergebnis, denn die Panduren erarbeiteten sich einige Ecken und Freistöße. Diese Hoffnung wurde aber in der 70. Minute zerstört, als Alexander Starkl das 0:3 erzielte.

Die Raigeringer gaben sich noch nicht auf, wollten nun unbedingt das Ergebnis verbessern, vernachlässigten dabei aber die Defensivarbeit. Das nutzten die Hauzenberger eiskalt aus.

Drei Tore in neun Minuten

In der 80. Minute erzielte Patrick Rott das 0:4, fünf Minuten später klingelte es erneut im SVR-Kasten. Alexander Starkl traf mit seinem zweiten Tor zum 0:5. In der 89. Minute kam es noch dicker für die Panduren, Manuel Mader setzte mit dem 0:6 den Schlusspunkt.

SV Raigering: Schoberth, Buegger, Jank, Gröschl, Haller, Muck, Hiltl, Kleinod, Greger (74. Wrosch), Egerer (46. Prechtl), Thaler (69. Götz)

FC Sturm Hauzenberg: Obermüller, Johannes Schäffner, Starkl, Knödlseder, Robert Zillner (74. Ranzinger), Felix Schäffner (71. Hirz), Rott (81. Manzenberger), Maximilian Zillner, Gastinger, Raml, Mader

Tore: 0:1 (29.) Manuel Mader, 0:2 (58.) Johannes Schäffner, 0:3 (70.) Alexander Starkl, 0:4 (80.) Patrick Rott, 0:5 (85.) Alexander Starkl, 0:6 (89.) Manuel Mader - SR: Stefan Linß (TSV Bayreuth St. Johannis) - Zuschauer: 70
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.