04.08.2017 - 21:50 Uhr
Sport

SV Raigering verliert beim ASV Cham "Panduren" gehen wieder leer aus

Cham/Raigering. Der ASV Cham investierte viel ins Spiel und agierte druckvoll in der Offensive. Somit war der 2:1-Sieg am Freitagabend im Spiel der Fußball-Landesliga Mitte gegen den SV Raigering verdient, wenn auch knapp.

Florian Hiltl. Bild: Ziegler
von Autor GTHProfil

Gästetrainer Martin Kratzer änderte die Aufstellung der "Panduren" auf vier Positionen. Die Neuzugänge Philipp Götz und Alexander Egerer kamen zu ihrem Startelfdebüt. Max Riß und Max Prechtl waren als Urlaubsvertretungen dabei. Obwohl die Gastgeber von Beginn an das Spiel in die Hand nahmen, hatte der SVR die erste Chance. Einen Freistoß brachte Alexander Greger nach sieben Minuten gefährlich vor das Tor. Lediglich ein Abnehmer vor dem gegnerischen Kasten fehlte. In der 13. Minute war es wieder Alexander Greger, der nur knapp über das Gehäuse zielte.

Auf dem schmalen, neuen Platz des ASV Cham machte der SVR die Räume eng und wehrte sich somit tapfer mit einer geschlossenen Abwehrreihe. Rollten die Chamer Angriff über die rechte Seite mit Franz Wendl und Johannes Bierlmeier, dann hatten die "Panduren" ihre Mühe. In der 17. Minute war der Bann gebrochen. Bierlmeier brachte sein Team in Führung. Zwei Minuten später jubelte Cham erneut. Den Treffer von Bierlmeier pfiff Schiedsrichter Alexander Schuster aufgrund einer Abseitsstellung aber zurück.

Raigering stellte sich nicht in die Abwehr, sondern lauerte auf seine Chancen. In der 23. Minute schoss Florian Haller scharf in die Mitte. Der abgewehrte Ball landete bei Alexander Greger, dessen Schuss wurde jedoch von ASV-Torhüter Tobias Vogl aus dem Dreieck gefischt. Der Ausgleich lag in der Luft. Diesen brachte dann in der 27. Minute ein Foulelfmeter: Alexander Greger wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Hiltl sicher.

Vor 250 Zuschauern versuchte SVR-Trainer Martin Kratzer in der zweiten Hälfte mit einem zweiten Stürmer mehr Entlastung für sein Team zu bringen. Dies gelang nur in wenigen Phasen. Dem ASV fehlte nur das Rezept, die dichte Raigeringer Defensive zu knacken.

Mit Wucht probierte es in der 63. Minute Kapitän Franz-Xaver Brandl. Sein Knaller aus kurzer Distanz prallte von Raigerings Schlussmann Tobias Schoberth direkt vor die Füße von Michal Hvedza, der nur noch ins leere Tor einschieben brauchte. Glück hatte der SVR dann zwei Minuten später. Ein Schuss von Tobias Kordick ging nur an den Pfosten.ASV Cham: Vogl, Berzl, Berger, Kowalski, Kordick, Brandl, Drexler, Schmaderer (69. Wich), Plänitz, Bierlmeier (74. Engl), Wendl (60. Hvedza).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.