02.03.2018 - 21:28 Uhr

SV Raigering zum ersten Punktspiel 2018 beim SSV Jahn II Auf Kunstrasen

Raigering. Die Vorzeichen könnten besser sein: Es spielt der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten der Landesliga Mitte. Und so sagt Martin Kratzer, der Trainer des SV Raigering, vor der Partie am Sonntag, 4. März (14 Uhr), beim SSV Jahn Regensburg II: "Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung." Dennoch hofft der Raigeringer Trainer auf eine mutige Spielweise seiner Mannschaft, und dass sie gegen die stärkste und spielfreudigste Mannschaft der Liga doch etwas dagegen halten kann. Auch wenn die Partie auf Kunstrasen auf dem Trainingsgelände am Kaulbachweg stattfindet: "Ich kenn dort alles, die Kabinen, die Plätze. Ich habe ja ein halbes Jahr bei Post/Süd Regensburg gespielt", erklärt Kratzer. Denn das Jahn-Trainingsareal ist die ehemalige Post/Süd-Anlage.

"Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung." Zitat: Martin Kratzer, Trainer des SV Raigering
von Externer BeitragProfil

Das Hinspiel - auch auf Kunstrasen in Raigering - verloren die Panduren mit 2:4. Seitdem weiß die Mannschaft von Martin Kratzer, dass die zweite Mannschaft des Jahn nicht viele Torgelegenheit für ihre Gegner zulässt. Und: "Die Regensburger Spieler sind technisch gut ausgebildet und kommen deswegen auf Kunstrasen sehr gut zurecht", sagt der Raigeringer Trainer. Auf jeden Fall darf sich der SV Raigering auf seinen Auftritt beim Jahn Regensburg freuen, denn voraussichtlich wird es diese Begegnung in Zukunft nicht so schnell wieder geben.

Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung.Martin Kratzer, Trainer des SV Raigering

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.