30.11.2006 - 00:00 Uhr
Sport

Tipps und Tricks von Handball-Experten - Trainer-Symposium an der FH Ohne jegliche Starallüren

von Jürgen HerdaProfil

Während des sechstägigen Trainingslagers der weiblichen B- und männlichen A-Jugend-Nationalteams des Deutschen Handballbundes in Amberg (wir berichteten mehrfach) fand auch ein zweitägiges Trainer-Symposium an der Fachhochschule Amberg-Weiden statt. Die vier Freundschaftsspiele der DHB-Teams gegen Norwegen und Tschechien am Freitag in Bayreuth und am Samstag in der triMAX-Sporthalle waren Bestandteil der Veranstaltung.

Der verantwortliche Jugendtrainer des DHB, Klaus-Dieter Petersen, informierte am ersten Tag die 90 teilnehmenden Trainer aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich über die Rahmentrainingskonzeption des größten Handballverbandes der Welt. Ohne jegliche Starallüren plauderte der vierfache Olympia-Teilnehmer (Silbermedaillengewinner in Athen 2004) mit den Zuhörern und gab aus seinem bewegten Sportlerleben viele nützliche Tipps zur abwechslungsreichen Gestaltung des Trainingsalltags.

Unter den anwesenden Coaches im Plenum waren auch die DHB-Trainer Ute Lemmel und Wolfgang Sommerfeld, der mit den Junioren in diesem Jahr den Europameistertitel verteidigt hat. Im Anschluss stellten die Rostocker Sportwissenschaftler Christoph Dreckmann und Karsten Görsdorf ihr Projekt vor, bei dem sie die Videoaufzeichnungen der Spiele der deutschen A-Jugend-Nationalmannschaft über einen Zeitraum von zwei Jahren bis ins kleinste Detail auswerten und damit wichtige Hinweise liefern.

Am zweiten Tag erklärte Klaus-Dieter Petersen den Teilnehmern anhand des Videomaterials wichtige Szenen der Partie Deutschland gegen Tschechien vom Vorabend und erläuterte die Spielvorbereitung auf die Revanche in Amberg. Anschließend gab Mentaltrainerin Maike Koberg den Trainern Entspannungstechniken für ihre Schützlinge mit auf den Weg und erklärte vielfältige Umgangsmöglichkeiten mit Drucksituationen.

Es folgte eine 90-minütige Praxisdemonstration in der triMAX-Sporthalle, wo der B-Mädchen-Nationaltrainer Christoph Kolodziej über Pass- und Wurftäuschungen referierte. Nach den Länderspielen trafen sich die Teilnehmer zu einem Abschlussgespräch, wo der 340-fache Nationalspieler Petersen noch einmal Rede und Antwort stand. Das von der HG Amberg organisierte zweitägige Symposium war ein voller Erfolg, bei dem die Teilnehmer viele neue Erkenntnisse und Tipps der Profis erfahren und gleichzeitig ihre Übungsleiterlizenzen verlängern konnten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.