13.02.2018 - 20:00 Uhr

Tischtennis Rosenberg schwimmt auf Erfolgswelle

Die Bezirksligateams des Tischtenniskreises Amberg haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Insgesamt sechsmal gehen sie als Sieger von den Tischen. Nur einmal müssen sie dem Gegner den Vortritt überlassen.

Eine packende Partie lieferten sich in der 1. Kreisliga-Herren der TTC Luitpoldhütte II und die Gäste von der SG Schmidmühlen. In der ausgeglichenen Begegnung teilten sich beide Teams mit 8:8 die Punkte. Während sich bei den Amberger Vorstädtern alle sechs Spieler im Einzel in die Siegerliste eintrugen, gingen bei der SG Peter Mayer, Martin Birner und Josef Kaltner leer aus. Auf dem Bild Gerhard Gimpl (vorn) mit Dieter Wölfl vom TTC Luitpoldhütte. Bild: brü
von Günter BauerProfil

Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren der TuS Rosenberg. Auf den Tischen des Tabellendritten SV/DJK Sulzbürg wuchs die Mannschaft förmlich über sich hinaus und fertigte die Mannen aus dem Kreis Neumarkt mit 9:2 ab. Den Grundstein legten die Rosenberger mit einem 2:1 aus den Eingangsdoppeln. Im weiteren Verlauf beherrschten Michael König und Co. die Gastgeber in beeindruckender Manier. Alle Einzel des ersten Durchgangs gingen an den TuS, der damit auf 8:1 davonzog.

Die 1:3-Niederlage von Michael König gegen Stefan Koller zu Beginn der zweiten Runde war dann schnell abgehakt. Mit dem 3:1 über Dieter Koller machte Wolfgang Höfer den 9:2 Endstand klar. Höfer war mit seinen beiden Einzelpunkten der "Man of the Match". Der Sieg über Sulzbürg lässt die Rosenberger weiter vom Titelgewinn träumen. Der Abstand zum Spitzenreiter SG Post/Süd beträgt weiterhin nur einen Zähler. Der TuS kann die Meisterschaft aber nicht mehr aus eigener Kraft holen. Er braucht dazu die Unterstützung der anderen Teams aus der Liga.

Erfolgreich Revanche nahm der TuS Schnaittenbach II im Spiel beim SV Burgweinting. Die Ehenbachtaler erwischten einen guten Start und lagen nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Nils Baierl musste mit 1:3 gegen Michael Werden den Ausgleich zulassen. Stanislav Bosina, Rudi Renner, Michael Rogner und Klaus Baier verschafften dem TuS einen beruhigenden 6:2-Vorsprung. Holger Strobls 0:3-Niederlage gegen Werner Mirwald stellte den 6:3-Halbzeitstand her. Stanislav Bosina (3:1 gegen Michael Werder) und Nils Baierl (3:0 gegen Dieter Vögele) erhöhten auf 8:3. Ein Remis war also sicher. Als dann Michael Rogner, Rudi Renner und Holger Strobl passen mussten, verkürzte Burgweinting auf 6:8. Klaus Baierls zweiter Einzelpunkt (3:1 über Werner Mirwald) sicherte den Schnaittenbachern den verdienten 9:6 Erfolg. Diese zwei Punkte sind im Kampf um den Klassenerhalt sehr wichtig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp