06.03.2018 - 20:00 Uhr

Tischtennisbezirksligen Rosenberger Herren patzten beim 8:8 in Schierling

Mit zwei unguten Überraschungen endet der Spieltag auf Ebene des Tischtennisbezirkes Oberpfalz. Das Streben des TuS Rosenberg nach dem Titel der 2. Bezirksliga-Süd-Herren erleidet einen herben Rückschlag.

von Günter BauerProfil

Ausgerechnet beim Schlusslicht SV Schierling ließen die Rosenberger mit 8:8 einen wichtigen Punkt liegen. Für den SV Illschwang ist nach der 4:8-Niederlage auf den Tischen des TSV Kareth-Lappersdorf das Thema Meisterschaft in der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen erledigt.

Mit dem festen Willen zu gewinnen, hatte der TuS Rosenberg in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren die Reise zum TV Schierling angetreten. Auch ohne ihre Nr. 3, Ignaz Berger, galten die Mannen um Michael König als Favorit. Aber schon in den Eingangsdoppeln musste der TuS einen Dämpfer hinnehmen. Manuel Weitzer/Andreas Schiller unterlagen im Dreier-Doppel Gerhard Dietlmeier/ Werner Schmaußer mit 2:3.

In den Spitzeneinzeln konnte nur Wolfgang Höfer gegen Robert Wocheslander knapp mit 3:2 punkten. Nach den ersten zwei gewonnenen Sätzen durfte Höfer durch ein 19:17 im Entscheidungssatz jubeln. Michael König blieb zweimal erfolglos.

In der Mitte kamen Manuel Weitzer (3:2) und Alexander Nedostup (3:0) zu Siegen über Gerhard Dietlmeier. Leider zog sich Nedostup dabei eine Muskelverletzung zu, die einen Einsatz im zweiten Einzel gegen Thomas Klein nicht zuließ. Manuel Weitzer hatte gegen Klein im ersten Durchgang 2:3 verloren.

Im Schlusspaarkreuz konnte der TuS eine 3:1-Bilanz erkämpfen. Nach dem 3:0 von Andreas Schiller in Durchgang eins über Werner Schmaußer sorgte das Rosenberger Schlusspaarkreuz dafür, dass der TuS kein Debakel erlebte. Markus Munker erzielte durch sein 3:0 gegen Werner Schmaußer das 6:8. Nachwuchsmann Andreas Schiller verkürzte gegen Leonhard Neutlhauser das 7:8. Im hart umkämpften Schlussdoppel behielten Michael König/Wolfgang Höfer die Nerven und rangen Josef Aumeier/Thomas Klein mit 3:2 nieder. Mit diesem Sieg konnte Rosenberg eine totale Blamage verhindern und wenigstens ein Remis erzielen.

Ohne ihre Nummer 1, Julian Marx, und ihre Nr. 3, Luca Walther, musste der SV Illschwang in der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen beim TSV Kareth-Lappersdorf eine 4:8 Niederlage einstecken. Hannes Pickel (2), Max Bodendörfer und das Doppel Pickel/Bodendörfer zeichneten für die vier Punkte verantwortlich. Bei nunmehr drei Zählern Rückstand auf Tabellenführer SV Burgweinting kann sich Illschwang den Titel endgültig abschminken.

Der Meister der 3. Bezirksliga-West-Herren, der SV Hahnbach, fuhr seinen fünfzehnten Saisonsieg ein. Vor heimischer Kulisse kam der als Meister schon fest stehende SV gegen den abstiegsgefährdeten TV Amberg II zu einem 9:2. Hahnbach setzte mit Christoph Granl ein Nachwuchstalent aus der Jugend ein. Graml musste aber gegen den alten Hasen Harald Zielbauer mit 0:3 Lehrgeld zahlen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp