06.02.2018 - 20:00 Uhr

TuS Rosenberg wahrt Titelchancen mit Überraschungssieg Nur noch ein Punkt

Für die Überraschung im Tischtennisbezirk Oberpfalz sorgten die Herren I des TuS Rosenberg. Sie bezwangen den Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Süd , die SG Post/Süd Regensburg, mit 9:6. Michael König und Co. verkürzten damit den Punkteabstand auf einen Zähler und wahrten damit ihre Titelchancen.

von Günter BauerProfil

Nach einem 3:0 nach den Eingangsdoppeln legten Michael König (3:1 über Martin Hammerl), Wolfgang Höfer (3:3 über Alexander Paulus), Ignaz Berger (3:1 über Uli Meschütz) und Alexander Nedostup (3:2 über Dimitrijs Zuks) nach und brachten ihr Team mit 7:0 in Führung. Die Regensburger wussten nicht wie ihnen geschah, fingen sich aber wieder. Oldie Ignaz Berger holte mit einem Kraftakt (3:2 gegen Dimitrijs Zuks) den achten Punkt. Als die beiden folgenden Begegnungen an die Gäste gingen, schöpften diese wieder Hoffnung. Die machte dann Markus Munker durch ein 3:1 über Alexander Mosch zunichte. Nach dem Punkt zum 11:7 im vierten Satz brach im Rosenberger Lager Riesenjubel aus. Aus eigener Kraft kann der TuS den Aufstieg aber nicht schaffen. Rosenberg darf sich keine Niederlage mehr leisten und muss hoffen, dass Post/Süd noch einmal Punkte liegen lässt.

Der Spitzenreiter der 3. Bezirksliga-West-Herren , SV Hahnbach, feierte gegen den TuS Rosenberg II einen weiteren 9:0-Sieg und gab dabei nur sechs Sätze ab. Für die arg gebeutelten Hausherren verpassten Günter Luber (2:3 gegen Martin Dvorak) und Norbert Sörgel (nach 2:0-Satzführung noch 2:3 gegen Michael Weiss) den möglichen Ehrenpunkt. Weil der Tabellenzweite TV Amberg gegen den TTC Kolping Hirschau nicht über ein 8:8 hinauskam, baute Hahnbach seinen Vorsprung auf sechs Zähler aus.

Einen packendes Duell um den Klassenerhalt lieferten sich der Henger SV und der Tabellenvorletzte TV Amberg II. Keines der Teams schaffte es, sich einen Vorsprung zu erspielen. Als Michael Forster (3:2 gegen Klemens Köhler) und Richard Heigl (3:2 gegen Thomas Jackesch) mit 7:6 in Führung brachten, keimte etwas Hoffnung auf. Harald Zielbauer konnte gegen Sebastian Reuther (1:3) den erneuten Ausgleich der Henger nicht verhindern. Pech hatte Lisa Belmer, als sie sich Henrik Müller im Entscheidungssatz 10:12 beugen musste. Mit der 8:7-Führung im Rücken holten Dirk Schöner/Frank Sukowski mit dem 3:1 über das Amberger Duo Paul Findling/Michael Forster den Punkt zum 9:7 des Teams aus dem Kreis Neumarkt.

Der TTC Luitpoldhütte unterlag beim ASV Neumarkt deutlich mit 3:9. Die Zähler der Amberger Vorstädter erzielten Peter Lippl (3:1 über Michael Hoffmann), Franz Schön (3:0 über Bernhard Krauser) sowie Horst Hartl (3:1 über Gerhard Scheibl).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp