23.11.2017 - 20:00 Uhr
Sport

VC Amberg erwartet Vizemeister VfL Volkach: Es braucht einen Sahnetag

Das nächste schwere Heimspiel für den VC Amberg in der Volleyball-Bayernliga: Zu Gast ist der Vizemeister der Vorsaison.

Mächtig strecken müssen sich die Spieler des VC Amberg (links) im Heimspiel gegen den VfL Volkach. Der verlor bisher nur gegen den Spitzenreiter und den Tabellenzweiten. Bild: Brückmann
von Redaktion OnetzProfil

Der VfL Volkach, in der vergangenen Spielzeit Tabellenzweiter, möchte auch in dieser Saison wieder ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Spielbeginn am Sonntag, 26. November, ist um 15 Uhr in der Halle der Luitpoldschule. Vier Siege, zuletzt ein glattes 3:0 gegen den TB Regenstauf, können die Unterfranken bereits auf ihrer Habenseite verbuchen. Die beiden Niederlagen erlitten sie gegen den Tabellenersten Mömlingen und gegen den Tabellenzweiten Memmelsdorf, und das jeweils erst im Tiebreak mit 17:19 und 16:18.

Die VC-Jungs mit Spielertrainer David Fecko sind also vorgewarnt, sie müssen vermutlich einen Sahnetag erwischen, wenn die Punkte in Amberg bleiben sollen. Mit dem 3:0-Sieg vergangenes Wochenende beim TSV Zirndorf konnten die Amberger Volleyballer aber Selbstvertrauen tanken. Besonders die Tatsache, auch bei engen Spielständen noch das Ruder herumreißen zu können, war Balsam für ihre Seele. Drei Satzbälle wehrten Fecko und Co in Zirndorf ab, jedes Mal hatten sie aber am Ende die besseren Nerven.

Bis auf den Langzeitverletzten Raimonds Stauber steht dem Trainer der gesamte Kader zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.