05.03.2018 - 20:00 Uhr

VC Amberg schlägt in der Volleyball-Bayernliga den Tabellenzweiten TV Mömlingen im Tiebreak Mit Überraschungssieg zum Klassenerhalt

Mit einem sensationellen Sieg beim Tabellenzweiten TV Mömlingen entledigte sich das Bayernliga-Team des VC Amberg endgültig aller Abstiegsängste. Völlig überraschend gewannen die Volleyballer um Spielertrainer David Fecko beim haushohen Favoriten aus Unterfranken im Tiebreak mit 3:2.

Entspannt können David Fecko (links) und Teammanager Gerd Spies (rechts) das Saisonfinale angehen. Bild: Ziegler
von Redaktion OnetzProfil

Dabei war die Anreise in das fast 300 km entfernte, nahe der hessischen Grenze gelegene Mömlingen alles andere als optimal. Durch gleich mehrere der obligatorischen Staus auf der A3 Richtung Würzburg dauerte die Fahrt fast vier Stunden, was zulasten der Aufwärmphase vor dem Spiel ging. Trotzdem waren die VC-Spieler von Anfang an hellwach, überraschten den Gegner, der offensichtlich das Amberger Team unterschätzt hatte, mit sicherem Aufbau- und druckvollem Angriffsspiel. Mit 25:19 und 25:18 lag urplötzlich Amberg mit 2:0-Sätzen in Front.

Doch, wie schon so oft in dieser Saison: Die Amberger Volleyballer konnten das hohe Niveau nicht bis zum Ende durchhalten, wieder kam im dritten Satz der Einbruch. Allerdings zog der Hausherr mit Jugend-Nationalspieler Jason Lieb auf der Zuspieler-Position auch in dieser Phase des Spiels ein hochklassiges Angriffsspiel auf. Mit 25:14 und 25:16 schaffte Mömlingen den Satzausgleich, der Tiebreak musste entscheiden.

Mit mehreren personellen Umstellungen versuchte nun Spielertrainer David Fecko das Blatt wiederum zu wenden, stellte unter anderem Severin Groha auf die Mittelblocker-Position und sich selbst auf Diagonal, was sich bezahlt machte.

Außenangreifer Andrzej Smolis war es vorbehalten, den dritten Matchball mit einem starken Angriff zu verwandeln, die Überraschung war perfekt, mit 15:13 wurde im Tiebreak der Tabellenzweite und Titelaspirant TV Mömlingen in eigener Halle geschlagen.

Das Amberger Bayernliga-Team kann nun ganz entspannt die letzten beiden Spiele der Saison angehen, nachdem der Tabellenachte TV Faulbach seine beiden Spiele an diesem Wochenende verloren hat und den VC nicht mehr einholen kann. Am Sonntag, 11. März, steht das letzte Heimspiel der Saison gegen den TV Bad Windsheim an, aktuell Vierter in der Tabelle. Mit der Leistung vom vergangenen Wochenende erscheint es nicht unmöglich, dass David Fecko und Co. hier ebenfalls punkten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp