10.04.2018 - 16:08 Uhr
Oberpfalz

Von der Bayernliga in die Bezirksliga Max Bleisteiner verlässt FC Amberg

Seit Januar wohnt Maximilian Bleisteiner bereits in Pfaffenhofen an der Ilm - zwischen München und Ingolstadt. Aus beruflichen Gründen hat es den Torwart des FC Amberg dorthin verschlagen, und ab der Saison 2018/19 steht er in Pfaffenhofen beim FSV auch im Tor.

Max Bleisteiner wohnt seit Januar in Pfaffenhofen und wird ab der Saison 2018/19 beim dortigen FSV im Tor stehen.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

"Der Aufwand, ständig nach Amberg zu fahren, ist nicht mehr machbar", erklärt er. Der 27-Jährige hat sein BWL-Studium abgeschlossen und arbeitet als Projektmanager in einem Architekturbüro in Pfaffenhofen. "Ich muss da ab und zu länger im Büro bleiben, das bringt die Stelle mit sich", sagt Bleisteiner, der den FC Amberg im Winter nicht im Stich lassen wollte, als der Wohnortwechsel anstand: "Das ziehe ich noch durch bis Ende der Saison."
Der Schritt, nach Pfaffenhofen zum Kreisligisten und Bezirksliga-Aufsteiger zu wechseln, wäre "auf alle Fälle gekommen" - egal, ob der FC Amberg die Bayernliga erhält oder nicht. "Das sind rein berufliche Gründe, sonst nichts", sagt der gebürtige Oberbayer, den es mit der Familie im Alter von vier Jahren nach Kastl in die Oberpfalz verschlagen hat. Beim TuS hütete er auch das Tor, ehe ihn der FC Amberg in der Saison 2015/16 verpflichtete. Nachdem Stammtorwart Matthias Götz vor der aktuellen Saison beim FC Amberg gehen musste, rückte Bleisteiner als Nummer eins nach. "Für uns ist er ein absoluter Glücksgriff", erklärt Konstantin Flick, Sportlicher Leiter des FSV, der für die Bezirksliga einen Bayernliga-Torwart bekommt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp