13.04.2017 - 11:35 Uhr
Oberpfalz

On Tour in der Oberpfalz mit einem Zafira Tourer vom Autohaus Schwarzkopf Topmodern und ideal für eine Familie

(Von Andreas Hahn)

Schon beim Einsteigen macht er Spaß, der Zafira Tourer. Für unsere Testfahrt durch die Region bietet der 134 PS starke Diesel des renommierten Amberger Autohauses Schwarzkopf beste Voraussetzungen. Mit nur leichtem Druck aufs Pedal schnurrt das Quarz-graue Schmuckstück spritzig über die Bayreuther Straße Richtung Autobahn. Dass ich wohl etwas zu nah am Vordermann dran bin, als ich an der Ampel stehe, meldet mir das Fahrzeug umgehend. Das gibt Sicherheit, die ich später beim Rückwärtseinparken von der integrierten Rückfahrkamera ebenso bekomme. Das Bild wird ins Cockpit übertragen. Und spätestens da fällt auf: Opel hat den Innenraum des Zafira Tourer kräftig aufgewertet. Der auf das Armaturenbrett aufgesetzte Bildschirm ist Vergangenheit - jetzt ist stattdessen ein 7-Zoll-Farb-Touchscreen in der Mittelkonsole platziert. Das sieht moderner aus und sorgt dank weniger Knöpfen für eine bessere Übersichtlichkeit. Die Online-Anbindung über das "OnStar"-System von Opel mit Notruffunktion ist ebenso an Bord. Damit kann man nicht nur die Pannenhilfe ordern oder sich beim Navigieren helfen lassen, es lassen sich mit ihm auch bis zu sieben mobile Endgeräte mit dem System koppeln und so die Verbindung ins WWW herstellen.

Opels Zafira Tourer ist ein feiner Freizeit-Begleiter
von Auto Motor SpezialProfil

Ich kenne zwar den Weg Richtung Nürnberg, greife aber trotzdem gerne auf die Dienste des „Navi 950 IntelliLink Touch“ zurück. Das Handy ist dank Bluetooth-Freisprecheinrichtung schnell mit „meinem“ Zafira gekoppelt – und los geht‘s Richtung Franken. Der Antritt ist perfekt. Angenehm schltete ich mich durch die sechs Gänge. Lenkung und Bremsen? Arbeiten tadellos. Dank direkter Lenkung lässt sich der Zafira zielgenau durch Kurven zirkeln. Und die feine Abstimmung des Fahrwerks macht fast vergessen, dass hier kein leichtfüßiges Kompaktauto um die Kurven flitzt sondern ein immerhin rund 1800 Kilo schwerer Van. Der Federungskomfort bleibt dabei nicht auf der Strecke.

Besonderes Lob verdienen die Sitze in der erste Reihe. Längere Autobahnetappen werden auf diesen Sitzen zum Vergnügen. Überhaupt: Auch rein optisch bietet der Zafira Komfort fürs Auge: Die stark überarbeitete Front erinnert an das Design des neuen Astra, auf dessen verlängerter Plattform der Zafira aufgebaut ist. Markant: die Chromspange im Kühlergrill, die sich optisch in der Unterteilung der Frontscheinwerfer fortsetzt. Der Zafira Tourer als Fünf- oder Siebensitzer ist ein Multi-Talent. So lassen sich die Einzelsitze der zweiten und der (optionalen) dritten Reihe einfach umklappen: Zwei-, drei-, vier-, fünf-, sechs- oder sieben Plätze erforderlich? Kein Problem.

Als ich zum Autohaus Schwarzkopf zurückkehre, steht für mich fest: Der Zafira Tourer ist ein moderner, spritziger und komfortabler Van mit frischer Optik für die ganze Familie. Danke Schwarzkopf, danke Opel!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.