19.10.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

25 Jahre Johanniter Pflegeteam Amberg: Einfach gerne für die Menschen da sein

Ambulante Pflege mit Herz und Verstand. Das verspricht das Johanniter-Pflegeteam in Amberg seit bereits 25 Jahren. Zur Feier dieses Jubiläums hatte die Sozialstation ihre Angestellten, Helfer, Kunden und zahlreiche Gäste in den großen Rathaussaal geladen, um den Geburtstag entsprechend zu feiern.

Das Team der Johanniter-Pflege für Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach beim 25. Geburtstag der Einrichtung.
von Andreas Brückmann (brü)Profil

Amberg . (brü) Johanniter-Regional-Vorstand Martin Steinkirchner gab mit Pflegedienstleiterin Beate Först einen umfassenden Rückblick über die Geschichte der Sozialstation in Amberg. Eröffnet am 1. Juni 1992 in der Jahnstraße, erfolgte bereits 1992 der Umzug in die Pfistermeisterstraße, bevor 2007 die Dienststelle in die Sulzbacher Straße nochmals umzog. Wo sie seitdem beheimatet ist.

Nicht ganz ohne Stolz blickte Steinkirchner auf die Leistungen und das bisher Geleistete zurück. 26 Mitarbeiter kümmern sich derzeit um 126 Kunden, 30 davon werden von der Zweigstelle in Vilseck betreut, die im Jahr 2000 eröffnet wurde. Das Leistungsspektrum umfasst dabei unter anderem die Alltags-, Kranken- und Verhinderungspflege sowie zahlreiche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. "Der große Kundenstamm zeigt, dass wir in unserer Region stark gebraucht werden. Auch wenn sich in den vergangenen 25 Jahren viele gesetzliche Parameter geändert haben, unsere Gesellschaft immer älter wird, ist jedoch eines bis heute geblieben: Wir sind einfach gerne für die Menschen da. Aus Liebe zum Leben", sagte Steinkirchner.

Für Oberbürgermeister Michael Cerny ist die Sozialstation gar nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken: "Menschen zu pflegen, erfordert viel Kraft. Hier muss man sich selbst die Frage stellen: Was kann ich mir selbst zumuten, wo brauche ich Hilfe? Und diese Hilfe wird in hervorragender Weise durch unsere Johanniter gewährleistet", ist sich Cerny sicher. Auch Landrat Richard Reisinger sowie Landtagsabgeordneter Harald Schwartz, die neben Cerny Grußworte sprachen, brachten ihre Wertschätzung für den Dienst der menschlichen Zuwendung zum Ausdruck. Laut Schwartz passt der Wahlspruch der Johanniter ("Aus Liebe zum Leben") dafür perfekt.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab es noch eine besondere Ehrung. Christa Derbin ist seit dem 1. März 2003 im Bereich der Pflege in Amberg tätig. Für die besonderen Verdienste wurde sie nun mit dem Ehrenzeichen der Johanniter ausgezeichnet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.