17.04.2017 - 11:37 Uhr
Oberpfalz

31-Jährige verbringt Nacht in Ausnüchterungszelle Betrunkene rastet im Kurfürstenbad aus

Mit Fußtritten und Beschimpfungen "der übelsten Art und Weise" endete am frühen Samstagabend der Besuch einer 31-jährigen Landkreisbewohnerin im Kurfürstenbad.

Symbolbild: dpa
von Julia Hammer Kontakt Profil

Der alarmierte Rettungsdienst sollte die völlig betrunkene Frau aus dem Bad bringen. Das wollte sich die 31-Jährige aber nicht gefallen lassen und beschimpfte die Sanitäter - einem verpasste sie einen Fußtritt. Dies rief die Polizei auf den Plan. "Auch die Beamten wurden mit einer Vielfalt an ausgewählten Schimpfwörtern der untersten Schublade bedacht", informierte die Polizei.

Als sie die Beamten zum Ausnüchtern in die Polizeiinspektion bringen wollte, wehrte sie sich weiter. "Sie musste gefesselt werden." Das hielt die Landkreisbewohnerin aber nicht davon ab, die Fensterscheibe des Streifenwagens einschlagen zu wollen. Die Frau verbrachte nach einer richterlich angeordneten Blutentnahme die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Sie muss sich nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Sachbeschädigung verantworten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.