25.04.2018 - 08:42 Uhr
Oberpfalz

Amberger Brauereien setzen auf gemeinsames Marketing Träume aus Hopfen und Malz

Amberg als Bierstadt: Dieses Markenzeichen nimmt jetzt konkrete Formen an - dank einer Initiative der Stadt und einer immer engeren Kooperation der Brauer. Ein erstes Ergebnis ist in Bildern zu sehen.

von Uli Piehler Kontakt Profil

Ambergs Bierkultur ist in 16 Gigabyte festgehalten. So groß ist in etwa die Datei mit den Bildern, die Antonia und Alexander Feig aus Selb (Oberfranken) im Laufe von zwölf Monaten angefertigt haben. Die beiden preisgekrönten Fotografen haben alle sechs Braustätten der Stadt besucht, dazu diverse Feste und natürlich die Wahrzeichen, um bildlich einzufangen, was Biergenuss in Amberg ausmacht.

"Das war eine Gemeinschaftsaktion der Brauer, der Tourist-Info, des Stadtmarketingvereins und des Kulturreferats", erklärt Kulturreferent Wolfgang Dersch bei der Vorstellung der Fotos. Etwa 400 Motive befinden sich in dem Bilderpool, die die Beteiligten künftig für Werbeaktionen nutzen können. "Das Schöne ist, dass wir jetzt eine einheitliche Bildersprache haben." Antonia und Alexander Feig sind auf Gastro-Fotografie spezialisiert und für ihre Werke unter anderem mit dem German Design Award ausgezeichnet worden. Etwa zehn Arbeitstage haben sie für das Projekt in Amberg verbracht. "Was da rausgekommen ist, ist Lebensqualität in Bildern", findet Manfred Wilhelm vom Stadtmarketinverein.

Vor der Kamera stand unter anderem auch Dirndlschneiderin Laura Schertl, die Marken-Botschafterin von Oberpfalz-Medien. Ein Foto-Shooting steht noch aus: Am Wochenende werden die Feigs beim Amberger Bierfest auf Motivsuche gehen. Die Gaudi auf der Bleichwiese neben dem ACC beginnt am Freitag, 27. April, um 17 Uhr. Am Abend tritt die Band Philharmenka auf. Am Samstagabend sorgen "Die 6 lustigen 5" für Stimmung. Sonntagnachmittag geben sich zuerst die Couplet AG und dann der Niederbayerische Musikantenstammtisch die Ehre. Das detaillierte Programm zum Bierfest gibts auf den Internetseiten der Stadt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.