21.03.2018 - 17:16 Uhr

Ammersrichter KAB feiert zudem 70-jähriges Bestehen Pfarrer Michael Jakob neuer Kreispräses

Ammersricht. Mit einem Gottesdienst feierte der Ortsverband St. Konrad der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) im Pfarrzentrum 70-jähriges Bestehen. Neben dem Ortsverband umrahmten die Fahnenabordnungen der KAB-Verbände von St. Georg und Hl. Dreifaltigkeit sowie von St. Marien Sulzbach-Rosenberg den Gottesdienst.

Vorsitzende Hermine Knauer gratuliert Pfarrer Michael Jakob zu seiner Ernennung zum Kreispräses der Amberger KAB-Verbände. Bild: hae
von Autor HAEProfil

Der ehemalige Präses des Kreisverbandes, Pfarrer Bruno Todt, überreichte dabei im Auftrag von Generalvikar Michael Fuchs dem neuen Kreispräses Michael Jakob die Ernennungsurkunde. Er wünschte seinem Nachfolger ein segensreiches Arbeiten mit den KAB-Verbänden. Bei der Feier im Pfarrzentrum blickte Vorsitzende Hermine Knauer auf 70 Jahre KAB-Geschichte im Ortsverband zurück. Im Juli 1948 wurde aus der Ortsgruppe des Werkvolks St. Martin heraus eine neue Werkvolkgruppe Ammersricht (früherer KAB-Name) gegründet. Von 21 Gründungsmitgliedern lebt nur noch Anna Weigl.

Von der Gründung bis heute beteiligt sich die KAB St. Konrad immer tatkräftig am kirchlichen wie politischen Leben. Nicht nur gesellige Veranstaltungen oder die aktive Beteiligung an den verschiedenen Aktionen und Festen in der Pfarrei waren ein Schwerpunkt, sondern auch sozialpolitische Themen. Die Mitgliederzahl war 1969 mit 151 am höchsten. Den Rückblick auf das Jubiläum verband Hermine Knauer mit dem Bericht über das vergangene Jahr. Die Beteiligung an der Wallfahrt Patrona Bavariae in München war ein Höhepunkt. Dazu kamen eine Tour nach Straubing und eine Adventsfahrt nach Sommerhausen bei Würzburg. Die Vortragsthemen hießen: Pflegegrade, Innere Uhr, Innere Sicherheit und Impulse zur Fastenzeit. Großes Lob bekam die KAB wieder für die Gestaltung eines Blumenteppichs an Fronleichnam. Für Pfarrer Michael Jakob ist der Ortsverband St. Konrad ein großer Segen. Er leistet treu und zuverlässig im Hintergrund seinen Beitrag zum Geschehen in der Pfarrei. Eine Überraschung hatte Hermine Knauer noch für den Pfarrer parat. Sie überreichte eine Spende von 300 Euro für die Pfarrei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.