01.12.2017 - 08:42 Uhr
Oberpfalz

Angemerkt Was ist schützenswert?

Alle Mäuse aus dem Tierheim aussetzen, hat diese Woche ein Leserbriefschreiber vorgeschlagen. So kann man es auch sehen, wenn man sie nur als Schädlinge betrachtet, nicht als schützenswerte Lebewesen.

von Markus Müller Kontakt Profil

Damit ist dem Amberger Tierschutzverein diese Einstellung von vornherein verwehrt. Wenn der weiter ernst genommen werden will, muss er sich so verhalten, wie er es als Vereinszweck in seine Satzung geschrieben hat: Tierschutzgedanke verbreiten, Tierliebe fördern, Tierquälerei verhindern. Denn nichts anderes als Quälerei wäre es, Tiere, die in der freien Natur nicht überleben können, weil sie für das Leben in Käfigen gezüchtet wurden, sich selbst zu überlassen. Es ist leicht, für Tierschutz zu sein, wenn es dabei nur um Hunde und Katzen geht. Die mag ja jeder.

Aber Tiere ohne Lobby, gar mit zweifelhaftem Ruf? Müssen sie sterben, weil windige Geschäftemacher aufgeflogen sind und sich danach ganz schnell aus der Verantwortung gestohlen haben? Man muss sich allerdings auch bewusst sein, was hier ein Nein als Antwort bedeutet: Wenn sich niemand findet, der dem Tierheim die weißen Mäuse abnimmt, müssen sie zwei Jahre lang in Amberg versorgt werden. So lange leben sie nämlich im Durchschnitt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp