26.03.2018 - 16:18 Uhr

Auf Weihnachts-Flashmob folgt das Oster-Event Amberg geht am Karsamstag auf Eiersuche

Etliche Besucher des Amberger Weihnachtsmarkts werden sich noch erinnern: Auf einmal stand da in der Rathausstraße dieser rote Buzzer. Viele gingen daran vorbei, doch einer drückte den roten Knopf. Daraufhin stellte sich vor dem verdutzten Passanten der Chor Vox Aeterna auf und sang ein paar Weihnachtslieder. Alexander Viebig hat den Großstadt-Trend in Amberg eingeführt und setzt ihn am Ostersamstag fort. An mehreren Stellen der Altstadt will er überdimensionale, bunte Eier platzieren und filmen, was passiert, wenn der Finder sie öffnet.

Alexander Viebig macht die Innenstadt am Karsamstag zum überdimensionalen Osternest. Wer ein Ei findet, darf den Inhalt mitnehmen. Bild: exb
von Uli Piehler Kontakt Profil

Herr Viebig, wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Alexander Viebig: Das kann man von zwei Seiten aus betrachten. Als Privatmensch suche ich im Alltag immer wieder nach dem nächsten Highlight. Nach etwas, was es noch nicht gab, nach Spannung und nach etwas Aufregendem. Solche Aktionen wie die Eiersuche spiegeln das ein bisschen wider. Als Kinder haben wir ja alle gerne Ostereier gesucht. Warum nicht auch heute noch?

Welche Ziele verfolgen Sie mit der Aktion?

Zum einen das eben Genannte, zum anderen steckt auch das Interesse dahinter, die Stadt Amberg zu beleben. Es wird momentan viel über die Aufsteller diskutiert - ich sage aber: Damit die Aufsteller überhaupt etwas bringen, müssen Leute in die Stadt kommen. Wenn sie das nicht tun, dann helfen auch 2000 Aufsteller nichts. Also - nicht, dass in Amberg gar nichts los ist. Aber die Osteraktion ist etwas, womit man mit relativ wenig Aufwand eine Art "Rätsel" beziehungsweise eine Challenge erschaffen kann, das Neugier weckt und so Menschen in die Stadt holt.

Was passiert, wenn jemand ein Ei findet? Wie läuft die Aktion ab?

Im Prinzip gibt es Preise zu gewinnen. Was mich privat immer stört (Gewinnspiele gibt es ja öfter): Meistens muss ich eine Karte ausfüllen oder eine Mailadresse eingeben und dann zwei Monate warten, in denengar nichts passiert. Dieser Spielmodus ("Eier verstecken") bietet einen gewissen Reiz, den es bei anderen Gewinnspielen nicht gibt. Ich gehe in die Stadt, finde ein Ei und habe sofort den Preis. Und dann ein kleiner wirtschaftlicher Faktor: Diese Art des Spiels bringt Leute in die Stadt.

Wer bemalt die Eier?

Sechs Eier habe ich angemalt. Die sehen zwar schön aus, aber mit den Eiern, die einige Kinder aus dem Siemens-Kinderhaus unter der Leitung von Brigitte Netta angemalt haben, können sie nicht mithalten. Jedes Ei ist praktisch ein kleines Kunstwerk.

Wo werden die Eier versteckt?

Das wird natürlich nicht verraten. Allerdings sind sie ausschließlich in der Innenstadt, also innerhalb der Stadtmauer, aber auch auf den direkt angrenzenden Grünflächen wie Stadtgraben, Maxplatz und Englischer Garten zu finden. Außerdem wichtig: Die Eier befinden sich auf öffentlichen Plätzen und sind für jeden leicht erreichbar. Ich bitte darum, davon abzusehen, Privatgrundstücke zu betreten. Dort befinden sich keine Eier. Ich würde sagen, dass die Eier sehr gleichmäßig verteilt sind.

Wann und wie werden die Eier versteckt?

Das wollen wir nicht verraten. Wir sagen aber klar: Es lohnt sich definitiv nicht, vor 10 Uhr in der Stadt zu sein.

Was ist, wenn's regnet?

Dann regnet es. Die Eier sind trotzdem versteckt. Die Inhalte sind vor Wasser geschützt.

Darf man mehr als ein Ei finden?

Theoretisch ja, praktisch auch. Falls ein Naturtalent dabei sein sollte, würde ich trotzdem bitten, nicht alle 25 Eier alleine einzustecken - das ist zwar nicht verboten, verdirbt den anderen aber ein bisschen den Spaß.

Was ist in den Eiern?

Wir sind sehr froh, dass wir immerhin 15 Unternehmen zum Mitmachen bewegen konnten. Wir haben verschiedene Preise im Wert von etwa 10 bis 80 Euro in den Eiern. Alle Preise zusammen haben einen Gesamtwert von über 600 Euro. Es sind viele Gutscheine und Süßigkeiten versteckt. Aber auch ein neuer Tablet-PC. Im Prinzip ist für jeden etwas dabei. Man weiß nur vorher nicht, was in dem Ei ist, das man gefunden hat - das macht es noch spannender.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.