06.09.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

AZ-Praktikant mit bisher weitester Anreise berichtet aus seiner Heimat Reis und Sauerkraut aus Singapur

Praktikanten hat die Amberger Zeitung immer wieder. So einen Weitgereisten hatte sie allerdings noch nie: einen 15-Jährigen, der aus dem rund 10 000 Kilometer entfernten Singapur kommt.

Kilian Schwarz. Bild: Huber
von Externer BeitragProfil

(ptfe) Er heißt Kilian Schwarz und wollte den Beruf des Redakteurs kennenlernen. Eine Woche lang schaute er der Redaktion über die Schulter und lernte erste Aufgaben und Arbeitsweisen kennen. Eine davon wandten wir gleich selber bei ihm an: Wir führten ein Interview mit ihm über seine Hintergründe, seine Herkunft und sein Heimatland.

Wieso bist du in Amberg?

Kilian Schwarz: Meine Familie und ich machen fünf Wochen Urlaub bei meiner Oma. Sie wohnt in Theuern, daher habe ich mir ein Praktikum in Amberg gesucht.

Welche Sprachen kannst du fliesend?

Deutsch und Englisch, aber ich lerne zur Zeit auch Mandarin.

Und wie sieht es mit dem Oberpfälzer Dialekt aus, hast du da Probleme?

Überhaupt nicht, weder mit der bayerischen noch mit der Oberpfälzer Mundart habe ich Verständigungsschwierigkeiten.

Seit wann lebst du in Singapur?

Meine Familie und ich wohnen nun seit 13 Jahren dort.

Woher kommen deine Eltern?

Mein Vater stammt aus Deutschland, meine Mutter aus Malaysien - kennengelernt haben sie sich in Amerika.

Wie findest du das Klima in Deutschland?

Es ist um einiges erträglicher als in Singapur, wo es meistens sehr heiß und schwül ist.

In welcher Stadt hältst du dich lieber auf?

hat nicht so viele Bewohner, was sehr angenehm ist. Singapur hingegen ist halb so groß wie der Landkreis Amberg-Sulzbach und hat ungefähr fünf Millionen Einwohner. Das kann sehr anstrengend sein.

Merkt man das auch an der Geräuschkulisse?

Auf jeden Fall, Singapur ist laut und überall ist etwas los. Amberg ist viel leiser, man hört hier auch mal Vögel zwitschern, was sehr schön ist.

Das wird wahrscheinlich auch am geringeren Straßenverkehr liegen.

Ja, in Singapur ist die Verkehrslage um einiges schlimmer. Es gibt viel mehr Staus, was man auch an der stark verschmutzten Luft merkt. In Deutschland herrscht weit weniger Verkehr und somit auch bessere Luft.

Gibt es Unterschiede im Verhalten der Leute?

Hier in Amberg grüßt man sich eher und unterhält sich miteinander, es wirkt irgendwie familiär. Die Menschen in Singapur sind schüchterner und verschlossener.

Denkst du, das hat mit den strikteren Gesetzen Singapurs zu tun?

Ja, die Leute sind um einiges zurückhaltender und bleiben lieber unter sich. Am meisten sieht man die härteren Gesetze aber an der Sauberkeit Singapurs. Es liegt nahezu kein Müll auf den Straßen und so etwas wie Graffiti an öffentlichen oder privaten Wänden ist nirgends zu sehen.

Ist die Metropole deines Erachtens schöner als Amberg?

Es ist schwer, die beiden Städte zu vergleichen. Singapur ist ein Stadtstaat mit mehreren Millionen Einwohnern und einer berühmten Skyline, zudem hat man viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. Amberg hingegen ist klein, gemütlich und hat statt Wolkenkratzern eine schöne Altstadt. Außerdem gibt es hier in Deutschland viel mehr Natur. Singapur versucht durch seine vielen Parkanlagen und Wildreservate eine Stadt im Garten zu sein, jedoch mit weit weniger Natur als in Bayern.

Spürst du auch große kulturelle Unterschiede?

Singapur ist sehr westlich ausgerichtet und pflegt weltweite Geschäftsbeziehungen, daher gibt es nicht allzu große kulturelle Differenzen. Der Kleidungsstil und die Musik sind sehr ähnlich, lediglich beim Essen spürt man eher den asiatischen Einfluss.

Apropos Essen: Hast du in den beiden Ländern unterschiedliche Lieblingsgerichte?

Ja. In Singapur ist mein Lieblingsgericht Reis mit Hähnchenfleisch und in Deutschland ist es ganz traditionell Bratwurst mit Sauerkraut.

Insel- und Stadtstaat Singapur

Die Republik Singapur ist ein Insel- und Stadtstaat. Mit 719,2 Quadratkilometern ist sie das kleinste Land Südostasiens und knapp halb so groß wie der Landkreis Amberg-Sulzbach. Trotz der geringen Größe leben über 5,6 Millionen Menschen in Singapur. Amtssprachen sind Chinesisch, Englisch, Malaiisch und Tamil. Im Schnitt knapp elf Millionen Touristen reisen pro Jahr in den Stadtstaat, weshalb Singapur zu den zehn meistbesuchten Metropolen der Welt gehört.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp