Bei roter Ampel losgefahren
Vier Verletzte auf Drahthammerkreuzung

Der Lastwagen war an dem Zusammenstoß von Renault Twingo und Kia Seat zwar nicht beteiligt, sorgte anschließend aber für Verzögerungen, weil er mitten auf der Kreuzung stand und sie mit einem langwierigen Fahrmanöver zwischen den beiden havarierten Autos hindurch räumen musste. Bild: Hartl

Zu erheblichen Staus führte am Montag ein Unfall, der sich gegen 12.40 Uhr auf der Drahthammerkreuzung ereignete und einen Schaden von 15 000 Euro hinterließ. Eine 56-jährige Amberg-Sulzbacherin war dabei mit ihrem Renault Twingo auf der Bruno-Hofer-Straße in Richtung Drahthammerkreuzung unterwegs und hielt zunächst an, weil die Ampel Rot zeigte. Grün hatte dagegen ein 29-jähriger Landkreisbewohner, der mit seinem Kia Ceed auf der Drahthammerstraße stadtauswärts fuhr. Als er in der Kreuzung war, kollidierte er mit dem Renault der 56-Jährigen, die laut Polizei bei Rot losgebraust war. Beide Fahrer sowie die Beifahrer wurden leicht verletzt und kamen in das Klinikum. Die Autos wurden abgeschleppt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.