Bewährungsstrafe für Belgier
Waffen geschmuggelt

Symbolbild. (Foto: Friso Gentsch/dpa)

Sie kamen aus der Slowakei, rasteten nachts auf einem Parkplatz an der Autobahn A6 bei Schmidgaden (Kreis Schwandorf) und gingen zufällig Polizeifahndern ins Netz. Dabei stellte sich heraus: Die beiden Männer aus Belgien hatten im Kofferraum ihres Kleinwagens 16 Plastikbehälter gestapelt, in denen sich nagelneue Revolver türkischer Fabrikate (Kleinkaliber, vier Millimeter) befanden.

Amberg/Schwandorf. Nach Auffassung von Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) handelte es sich um funktionsfähige scharfe Waffen.


Nach der Festnahme am 4. Oktober letzten Jahres kamen die Belgier, 20 und 60 Jahre alt, in U-Haft. Sechs Monate später wurden sie nun vor ein Amberger Jugendschöffengericht geführt. Sie gaben den Waffenschmuggel zu und bekamen Bewährungsstrafen: Der Ältere ein Jahr, sein Mitfahrer zehn Monate.

In den Plädoyers der Verteidiger hieß es: "Es gibt Flobert-Luftgewehre mit wesentlich höherer Durchschlagskraft. Die kann man in Deutschland frei erwerben." Die Belgier wurden auf freien Fuß gesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.