08.02.2018 - 20:00 Uhr

Bier ist und bleibt Lebenselixier in Bayern und im Bürgerspital Jahrhunderte alte Tradition lebt mit Lichtmess-Seidel hoch

Eine Jahrhunderte alte Tradition lässt das Bürgerspital mit dem Lichtmess-Seidel hochleben. Man schrieb das Jahr 1317, als König Ludwig von Bayern das Spital aus Wohltätigkeitszwecken und zur Ehre Gottes errichten ließ. Eine Vorgabe lautet damals: Jeder Bewohner soll "zu Lichtmess ein Seidelein Bier" bekommen. Seit dem Jahr 1996 kommt das von der Brauerei Kummert. Zünftig läutete Haus- und Hofmusikant Hans Rieger auf der Quetschn die Feier ein und sorgte den ganzen Nachmittag über musikalisch für Stimmung. Heimleiterin Renate Rauch freute sich über den Besuch von Bürgermeister Martin Preuß und Bräu Franz Kummert. Der Bürgermeister war froh, dass diese Tradition im städtischen Bürgerspital lebt und sprach sich dafür aus, dass dies auch so bleibt. Für Unterhaltung sorgte nicht nur Hans Rieger, sondern auch der ehemalige Kreisheimatpfleger Hermann Frieser mit spannenden und heiteren Geschichten zum Brauchtum um Lichtmess.

Bräu Franz Kummert, Heimleiterin Renate Rauch, Bürgermeister Martin Preuß und der ehemalige Kreisheimatpfleger Hermann Frieser (hinten von links) stoßen mit den Bewohnern des Bügerspitals mit dem traditionellen Lichtmess-Seidel an. Bild: ads
von Adele SchützProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.