Bisheriger Kulturamtsleiter übernimmt
Ein neuer Boss im Jugendamt

Oberbürgermeister Michael Cerny, Thomas Boss und Harald Knerer-Brütting (von links) mit dem neuen Flyer, der die wichtigsten Informationen zu allen Kindertageseinrichtungen in Amberg enthält. Bild: Susanne Schwab/Stadt

Amberg. (exb) Doppelte Neuigkeiten gibt es aus dem städtischen Jugendamt. Wie Oberbürgermeister Michael Cerny und der Leiter des Referates für Jugend, Senioren und Soziales, Harald Knerer-Brütting, informieren, hat das Amt seit 1. März einen neuen Leiter. Thomas Boss wechselte vom Kultur- in den Jugendbereich und übernahm damit die Regie in einem der größten Ämter der Stadt.

Mit ihm präsentierten der Oberbürgermeister und der Referatsleiter den neu überarbeiteten Flyer mit der Übersicht über die Amberger Kindertageseinrichtungen. Die Publikation wurde von Jugendamtsmitarbeiterin Roswitha Wendl und Sibylle Sandner aus der städtischen Kommunikationsabteilung aktualisiert und an das neue Corporate Design Ambergs angepasst. Sie liegt ab sofort an zahlreichen öffentlichen Stellen wie im Klinikum, im Standesamt, im Einwohneramt und in der Bürgerinfo aus und kann auf der städtischen Internetseite heruntergeladen werden.

Mit viel Engagement geht Thomas Boss seine neue Aufgabe als Jugendamtsleiter an. "Unter anderem gilt es, der neuen Entwicklung Rechnung zu tragen, die in der Familienhilfe gezielt auf Prävention setzt", erläuterte Knerer-Brütting. Aus diesem Grund habe man sich dazu entschlossen, das Amt mit einem erfahrenen Verwaltungsbeamten und Familienmenschen zu besetzen: Thomas Boss ist Vater von vier Kindern. Der Behörde sind laut OB Cerny 1300 Kinder gemeldet, die in Tageseinrichtungen betreut werden. Laut Harald Knerer-Brütting ist damit der augenblickliche Bedarf "sehr gut abgedeckt".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.