02.07.2017 - 12:50 Uhr
Oberpfalz

BKV-Friedens-Wallfahrt auf den Mariahilfberg Premiere zur Eröffnung

Es war nicht die erste Landes-Friedenswallfahrt der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV). Aber die erste auf dem Mariahilfberg. Das hatte seinen guten Grund.

von Andreas Brückmann (brü)Profil

Diese Wallfahrt jährte sich zum zehnten Mal und stellte damit ein Jubiläum dar. Gut über 300 BKV-Mitglieder aus ganz Bayern, Vertreter der Bundeswehr, die Ritter der Deutschen Ehrenlegion sowie eine Abordnung der Bayerischen Bürger- und Landwehren pilgerten am Samstagmorgen auf den Mariahilfberg und stellten damit die Eröffnungswallfahrt dar.

Die Organisation oblag der Militärkameradschaft Amberg mit ihrem Vorsitzenden Franz Kölbl, die es mithin geschafft hatte, das Treppenportal der ausladenden Bergkirche mit zahlreichen, getragen-dekorativen Fahnenabordnungen für den Auftakt Festwoche zu schmücken.

Bürgermeister Martin Preuß beeindruckte dieses Bild sichtlich, als er die uniformierten Wallfahrer "in der heimlichen Hauptstadt der Oberpfalz" begrüßte und den Teilnehmern wünschte, "im Anschluss an die geistige Kost, die weltliche zu genießen". Schließlich würden Bratwürste und Bier, sowie Speis und Trank nicht minder die Seele zusammenhalten. "Und das merkt man hier beim Amberger Bergfest jeden Tag."Besonders erfreut zeigte sich BKV-Vorsitzender Hans Schiener über die starke Teilnahme von Soldaten der noch in Amberg stationierten Panzerbrigade 12. Die Stabsfernmeldekompanie war mit einer stattlichen Abordnung samt Kompaniechef und Spieß mindestens in Zugstärke vertreten, um ihre Verbundenheit mit der Stadt, zur hiesigen Militärkameradschaft und dem BKV zu unterstreichen. Der verbliebene Rest der einst bedeutenden Bundeswehr-Garnisonsstadt hatte damit noch einmal dem Standort seine Ehre zu erweisen. Bald zieht auch die Brigade ab.

Pfarrer Michael Jakob aus der Amberger Pfarrei St. Konrad übernahm zusammen mit Regionaldekan Ludwig Gradl die feierliche Gestaltung des Freiluftgottesdienstes, der unter dem vom BKV ausgegebenen Motto "Lenke unsere Schritte auf den Weg des Friedens" stand. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Amberger Knappschaftskapelle. Sie schloss die kirchliche Feier mit dem Marsch des "Alten Kameraden", um die zahlreichen Teilnehmer nach einer Totenehrung den weltlichen Wallfahrtgenüssen anzuempfehlen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp