23.01.2018 - 11:04 Uhr
Oberpfalz

Blick ins Fotoarchiv der Amberger Zeitung Bagger auf dem Baumann-Gelände

Einen aktuelleren Bezug könnten diese Fotos aus dem Archiv der Amberger Zeitung kaum haben. Die Aufnahme rechts entstand am 26. Mai 1989 auf dem Baumann-Gelände. Drei Jahre nach dem Abriss der Gebäude der bankrott gegangenen Emailfabrik.

So ähnlich könnte es ab April wieder in der Marienstraße aussehen. Diese Aufnahme stammt vom 22. September 1990. Bild: Reiner Fröhlich
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Neben Neubauten für Ärzte, Gastronomie und Dienstleistern entstanden in der Marienstraße zunächst Parkplätze. Das Bild oben aus dem Fotoarchiv wurde nur ein Jahr später an selber Stelle gemacht, als die Bauarbeiten für das Mariendeck begonnen hatten. In wenigen Wochen rollen dort vor den Toren der Altstadt die Bagger erneut an.

Dann wiederholt sich die Situation auf dem jetzigen Freiluft-Parkplatz. Dort wird ab April ein fünfstöckiges Parkdeck entstehen und Platz für ungefähr 800 Autos, anstatt jetzt 200, bieten. Seit kurzem gehört das Gelände der Firma Goldbeck aus Bielefeld. An der Gestaltung der Westfassade, auf der Seite der Regensburger Straße, können Bürger in einem Wettbewerb mitwirken. Schon jetzt erhebt der Betreiber Parkgebühren für die Freifläche.

Diese Entscheidung sorgte bei Ambergern und Auswärtigen auf der einen Seite für Empörung. Jahrelang war das Abstellen des Autos dort kostenlos. Parker müssen bis zu fünf Euro Tageshöchstpreis zahlen. Auf der anderen Seite freuen sich viele auf das Parkhaus mit viermal so viel Platz und sehen es ein, dass es bewirtschaftet werden muss. Ohnehin sollten alle, die dort täglich parken, eine Alternative suchen: Ab April gibt es nur etwa 70 Plätze.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp