Blick ins Fotoarchiv der Amberger Zeitung
Morgen ein Parkhaus, gestern eine Fabrik

Blick von der Regensburger Straße aus in Richtung der heutigen Marienstraße. Die existiert Mitte der 60er-Jahre noch nicht, stattdessen steht hier die Emailfabrik der Gebrüder Baumann. Bild: exb/Uwe Weiß

In der vergangenen Woche haben wir einen Blick aus dem 3. Stock des Anwesens Regensburger Straße 8 auf die ehemalige Esso-Tankstelle am Ring geworfen. Wir bleiben dort und schwenken ein wenig nach rechts.

Wo demnächst die Bauarbeiten für die neue Hochgarage an der Marienstraße beginnen, dominieren in der Mitte der 60er-Jahre die Schlöte der Emailwarenfabrik Baumann. Zu diesem Zeitpunkt hat das Unternehmen bereits seinen Höhenflug hinter sich, Ende 1964 sind hier noch 310 Menschen beschäftigt, wie Georg Baumann in seiner Familienchronik festgehalten hat. Rechts im Vordergrund finden wir ein Gebäude, das auch heute noch an dieser Stelle steht.

Damals noch mit einem Ladeneinbau an der Seite. Links daneben der Landmaschinenhandel von Schnetter sowie eine Schreinerei. Das Areal wurde einige Jahre später dann zum Standort der legendären Tenne, die im Zuge des Kinoneubaus dort inzwischen ebenso verschwunden ist. Das Foto stammt wieder aus dem Fundus von Uwe Weiß, der es uns zur Verfügung gestellt hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.