13.03.2018 - 11:14 Uhr

Blick ins Fotoarchiv der Amberger Zeitung Rollende Würfel am Campus

Würfel, die rollen? Was soll denn das sein? Viele haben sich am 30. März 1999 diese Frage gestellt, als die Plastiken der Regensburger Künstlerin Sabine Straub im Innenhof der heutigen Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) in Amberg aufgestellt wurden.

Das Kunstwerk der Regensburgerin Sabine Straub schmückt seit 19 Jahren den Innenhof der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Amberg, die damals noch Fachhochschule hieß. Archivbild: Alexander Unger
von Stephanie Wilcke Kontakt Profil

Im Jahr 1997 gewann die Oberpfälzerin einen Kunstwettbewerb mit ihren Alu-Würfeln, bei denen jedes einzelne Element rund 750 Kilogramm wiegt. Diese Kunst ist also ein ganz schönes Schwergewicht.

Die Gestaltung des Innenhofs der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Kaserne und heutigen Technischen Hochschule war bewusst sehr starr angelegt. Denn an dem von beinahe allen Seiten hin von Gebäuden umrahmten Platz haben sich auch die Gehwege orientiert. Straubs zwölf Würfel sollten die statische Anordnung optisch aufbrechen. Diagonal zu allen Gebäude- und Wegachsen rollen sie quer über den Campus.

Den Werkstoff Aluminium hat Straub damals übrigens bewusst gewählt: Das Material zeige, was unter anderem an der Hochschule gelehrt werde, erklärte die Künstlerin. Außerdem sollen das Gewicht der Würfel und ihre Klobigkeit Assoziationen zu den Anfängen der Industrialisierung wecken. Kunst und Industrie sind demnach eine Verbindung eingegangen. Und praktisch sind die Würfel letztlich auch. Denn ab und zu sieht man Studenten, die es sich bei Sonnenschein auf einem der Würfel bequem machen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.