02.03.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Blutgruppe verantwortlich für den Charakter?: Von Fleischfressern, Jägern und Nomaden

Aschermittwoch in Passau, Vilshofen und in Großenfalz: Im Wagner-Saal waren auch Polit-Promis vertreten, aber vor allem Bäuerinnen, die zu ihrem Landfrauentag gekommen waren. Derbe Sprüche gab es nicht, kritische Töne schon - und eine Rednerin, deren Ernährungsphilosophie nicht immer gut ankam.

Kritisch verfolgten die Landfrauen und ihre Gäste den Vortrag über die Auswirkungen der Blutgruppe. Bilder: hka (3)
von Helga KammProfil

"Des here heint zum erschtn Mal" sagte eine der Landfrauen, die den Ausführungen von Silvia Gumbrecht aufmerksam zuhörten. So ging es wohl vielen im Saal, denn die auswärtige Kinesiologin sprach über Blutgruppen und ihre Auswirkungen auf Charakter und Gesundheit des Menschen.

Eine Ausbildung auf diesem Gebiet gibt es bis dato nicht. Die Thesen der Referentin beruhen nach eigener Aussage vor allem auf Beobachtung. Große Aufmerksamkeit im Saal gab es auf jeden Fall und auch genügend Diskussionsstoff, denn dass ausgerechnet Schweinefleisch, Kartoffeln und Kuhmilch vielfach für körperliche und seelische Beschwerden verantwortlich sein sollen, mag die anwesenden Bäuerinnen nicht unbedingt gefreut haben.

Dem Referat vorangegangen war ein musikalischer Gruß durch den Landfrauenchor Schnaittenbach unter der Leitung von Johann Albrecht. Kreisbäuerin Brigitte Trummer freute sich über das Kommen zahlreicher Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft.

Ihrer Bitte nach möglichst kurzen Grußworten kamen Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Michael Göth, der Bundestagsabgeordnete Alois Karl sowie die Landtagsabgeordneten Harald Schwartz und Reinhold Strobl nach. Wolfhard-Rüdiger Wicht, der Chef des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten nützte die Gelegenheit, für verschiedene Bildungs- und Weiterbildungsangebote seines Hauses zu werben.

Mit harschen Worten kritisierte Bezirksbäuerin Stilla Klein Umweltministerin Barbara Hendricks für deren die Bauern "beleidigende Aktionen". Nach 35 Jahren Arbeit im Bauernverband verabschiedete sich der bisherige Kreisobmann und Bezirkspräsident Franz Kustner. "Ohne Landwirtschaft wird es nicht gehen, dann bleibt euch der Teller leer", schrieb der "Austragler" all denen ins Stammbuch, "die sich derzeit kritisch über die Landwirtschaft äußern". Sein Nachfolger Peter Beer stellte sich vor als Vollerwerbslandwirt und bat um gute Zusammenarbeit.

Jäger, Landwirt, Nomade oder Künstler

Kann die Blutgruppe etwas über die Persönlichkeit verraten? Eindeutig ja, sagt Silvia Gumbrecht, die Referentin beim Landfrauentag. Für sie gibt es eine Verbindung zwischen der Blutgruppe und der Individualität, zu Stärken, Schwächen und Krankheitsrisiken des Menschen.

Während der älteste Typ 0 die Gene des "Jägers" in sich trage, der "Fleischfresser" sei, körperliche Kraft besitze und höchst willensstark, aber auch aggressiv veranlagt sei, gelte der Typ A als der "Landwirt" und der Typ B als der "Nomade". Der Träger der Blutgruppe AB schließlich, einer nicht fertigen Übergangsblutgruppe, sei schwer einzuschätzen; oft zerrissen, vielfach unter Künstlern zu finden.

Für alle Gruppen, so Gumbrecht, bestehen verschiedene Krankheitsrisiken, die man durch entsprechende Essgewohnheiten mindern könne. Es gebe weder gesunde noch schlechte Lebensmittel, es komme darauf an, "intelligent" zu essen, nämlich das Gute oder Falsche für den jeweiligen Menschen. Dass sie Schweinefleisch, Kartoffeln und Kuhmilch allerdings ganz allgemein als "Gift" bezeichnete, mag die Mehrzahl der Anwesenden nicht froh gestimmt haben. (hka)

Ohne Landwirtschaft wird es nicht gehen, dann bleibt euch der Teller leer.Franz Kustner

Von Helga Kamm

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.