08.12.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Cooler Schwimmunterricht der Max-Josef-Schüler: Von Lebensrettern lernen

Viele Senioren suchen nach der Beendigung ihres Berufslebens neue und interessante Aufgaben. In den meisten Fällen finden sie erfüllende Betätigungsfelder, in den ihnen schon vertrauten Bereichen. So sind laut einer Pressemitteilung auch in der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ältere Mitglieder weiterhin aktiv. An der Max-Josef-Schule sind nun die beiden aktiven Lehrscheininhaber und Ausbilder Peter Gronde und Horst Kreuz im Einsatz. Sie helfen an den Freitagen ab 8 Uhr beim Schwimmunterricht der Schüler mit. Das ehrenamtliche Engagement der Helfer kommt nicht von ungefähr: Bundesweit ertranken 2016 insgesamt 537 Menschen; in Bayern waren es 91. Die Ursachen: 35 Prozent der Kinder und Jugendlichen seien schlechte Schwimmer. Bäderschließungen seien zudem der Grund, dass nur 25 Prozent der Grundschulen keinen oder nur unzureichenden Zugang zu Bädern haben. "Ein weiteres Manko liegt auch im nachlassenden Kümmern der Eltern, bei denen die Erziehungs- und Lehrpflichten für ihren Nachwuchs liegen", teilt die DLRG mit. Bild: exb

von Externer BeitragProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.