Dieb ohne Führerschein fährt mit 1,4 Promille zu Tatort zurück
63-Jähriger gleich dreifacher Übeltäter

(Foto: dpa)

Erst ein Ladendiebstahl, später eine Autofahrt mit 1,4 Promille. Bei der Kontrolle des 63-Jährigen stellte sich dann auch noch heraus, dass er gar keinen gültigen Führerschein hat.

Diese Woche wird ein 63 Jahre alter Amberger so schnell nicht vergessen. Und die beteiligten Polizisten wohl auch nicht. Denn das, was der Mann anstellte, passiert in dieser Kombination auch nicht alle Tage. Der Senior hielt sich am Montag um 14.40 Uhr in einem Elektronikgeschäft in der Fuggerstraße auf und sah sich zunächst etwas um.

Festplatte gestohlen

Während er eine Festplatte im Wert von 89 Euro einsteckte, die er an der Kasse nicht bezahlte, wurde er von einer Videokamera aufgenommen. Als sich der 63-Jährige am Mittwoch um 10 Uhr in den Laden zurückkam, erkannte ihn der Marktleiter. Der Chef sprach den Mann auf den Ladendiebstahl von vor zwei Tagen an und verständigte die Polizei. Bei der Aufnahme der Anzeige stellten die alarmierten Beamten der Inspektion bei dem 63-Jährigen Alkoholgeruch fest. Der Verdacht, der Mann könnte zu tief ins Glas geschaut haben, sollte sich rasch bestätigen. Ein Alkoholtest ergab laut einer Mitteilung der Ordnungshüter einen Wert über 1,4 Promille. Der 63-Jährige musste sich deswegen einer Blutentnahme unterziehen. Im Zuge der Ermittlungen kam es für den Amberger, der mit seinem Auto zum Fachgeschäft gefahren war, aber noch dicker.

Vom Gericht entzogen

Es stellte sich heraus, dass er gar nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese war ihm bereits wegen einer in der Vergangenheit festgestellten Trunkenheitsfahrt von einem Gericht entzogen worden.
1 Kommentar
27
Leser Onetz aus Weiden in der Oberpfalz | 06.01.2017 | 07:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.