Eisenbahnergewerkschaft droht mit Streiks bei der Länderbahn
Oberpfalzbahn und Alex betroffen

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Die Eisenbahnergewerkschaft EVG hat Streiks angedroht. Vom Ausstand betroffen wären unter anderem die Oberpfalzbahn und der Alex auf der Strecke zwischen Weiden und München sowie die Waldbahn im Bayerischen Wald.

Die Gewerkschaft lässt noch offen, wann und wo es Warnstreiks geben soll. EVG-Verhandlungsführer Pierre Reyer nennt als Grund für den möglichen Ausstand die schleppenden Tarifverhandlungen bei der Länderbahn. "Wir verhandeln seit mehr als zwei Jahren, ohne dass sich irgendwas bewegen würde", erklärte EVG-Verhandlungsführer Pierre Reyer wie der BR berichtet. "Dass die Firmenleitung offensichtlich kein Interesse daran hat, die Leistungen seiner Beschäftigten mit einem verbesserten Tarifvertrag zu honorieren, ist für uns nicht hinnehmbar." Ein Ziel der Gewerkschaft ist, dass die Beschäftigten der Bahn zwischen einer 2,6-Prozent-Einmalzahlung, Urlaub oder einer anderen Arbeitszeitverkürzung frei wählen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.