Endlich wieder freie Fahrt
Am Dienstag verschwindet der Schilderwald auf der B 299

Die Vollsperrung der B 299 zwischen dem Schmetterling und der Erzbergbrücke hat ein Ende: Nach drei Wochen Bauarbeiten ist die Strecke planmäßig ab der Nacht zum Dienstag, 12. September, wieder frei befahrbar. Das teilte am Freitag das Staatliche Bauamt mit. Abteilungsleiter Stefan Noll freut sich in der Presseinfo, dass die Erneuerung und Verstärkung der Fahrbahnbeläge rechtzeitig zum Ende der Sommerferien fertig wird. In der kommenden Woche sind noch kleinere Restarbeiten neben der B 299 und an einem Fahrstreifen der B 85 geplant, die jedoch laut Noll keine oder nur geringe Beeinträchtigungen des Verkehrs zur Folge haben. Die Arbeiten "ließen sich aufgrund der Vorgaben des Arbeitsschutzes, der beengten Verhältnisse sowie unter Berücksichtigung technischer Rahmenbedingungen nur unter Vollsperrung der B 299 durchführen", erläutert Noll. Sie wurden in die Sommerferien gelegt, "um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten und Auswirkungen auf den Schulbusverkehr ausschließen zu können". Die Baumaßnahme kostete rund 800 000 Euro. Sie umfasste an der B 299 das Abfräsen schadhafter Asphaltschichten, die Verstärkung der darunterliegenden Binderschicht, die Erneuerung der Entwässerungsrinnen, der Fahrbahndecke, der Bankette und der Fahrbahnmarkierungen. Auf der Erzbergbrücke wurde der Fahrbahnbelag erneuert, ebenso auf den beiden nördlichen Verbindungsrampen des Amberger Schmetterlings sowie auf Teilen der B 85. Bild: Steinbacher

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.